Moosburg-Card:Die Frist läuft ab

Alte Version der lokalen Einkaufskarte gilt nur noch bis zum 28. Februar

Seit mehr als einem Jahr ist die neue, digitalisierte Moosburg Card 2.0 schon auf dem Markt. Parallel dazu sind aber immer noch die alten Versionen des Moosburger Einkaufsgutscheins im Umlauf. Wie die verantwortliche Marketing-Genossenschaft mitteilt, ist die Übergangsfrist jedoch bald zu Ende. Von 1. März an werden die alten Moosburg-Cards nicht mehr als Zahlungsmittel akzeptiert.

Noch bis zum 28. Februar kann man die alten Karten in den teilnehmen Geschäften einlösen. Eine weitere Möglichkeit ist, das Guthaben von sofort an im Büro der Marketing eG (Auf dem Plan 7, Telefon: 0 87 61/72 07 851) auf eine neue Moosburg Card 2.0 aufladen zu lassen. Mit dieser kann dann man im Gegensatz zur alten Version beim Einkauf "anfallende Restbeträge behalten und das Guthaben in verschiedenen Geschäften ausgeben. Alle Infos inklusive der mehr als 45 Akzeptanzstellen sind unter www.moosburg-card.de ab- rufbar.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB