bedeckt München 10°
vgwortpixel

Ursache noch unklar:Feuer in Moosburger Wohnhaus

Brand einer Doppelhaushälfte fordert drei Verletzte.

Beim Brand einer Doppelhaushälfte in Moosburg sind am Montag zwei Bewohner und ein Feuerwehrmann verletzt worden. Es entstand hoher Sachschaden. Aus bisher ungeklärter Ursache brach das Feuer gegen 11 Uhr in einem Zimmer im Obergeschoss des Hauses an der Gärtnerstraße aus. Ein 23-Jähriger, der versuchte, die Flammen zu löschen, erlitt eine Rauchgasvergiftung, ebenso die 55-jährige Hauseigentümerin, die sich im Erdgeschoss aufhielt, als der Brand ausbrach. Beide konnten sich aus dem Haus retten und wurden ambulant vor Ort behandelt.

Keine Hinweise auf Brandstiftung

Das Feuer breitete sich nach Angaben der Polizei schnell aus, so dass schließlich das gesamte Gebäude brannte. Die Feuerwehren Moosburg, Pfrombach-Aich und Thonstetten rückten mit insgesamt 45 Einsatzkräften an. Im Zuge der Löscharbeiten verletzte eine herabfallende Trockenbauwand einen Feuerwehrmann am Kopf, er musste ambulant im Krankenhaus versorgt werden. Herabfallende Dachziegel trafen zwei Autos, im Nachbarhaus wurde bei den Löscharbeiten ein Fenster beschädigt. Der Sachschaden liegt nach ersten Schätzungen bei etwa 250 000 Euro. Die Ermittlungen hat die Kriminalpolizei Erding übernommen. Derzeit gibt es keine Hinweise auf Brandstiftung.