bedeckt München 10°
vgwortpixel

Mix aus Bayern und Berlin:Familienalbum mit Currywurst

Bei Wirtin Antje Schollweck geht es familiär zu, da sitzt der Gast schon mal am Klavier und liefert auch Rezepte für das Kochbuch.

(Foto: Marco Einfeldt)

Klimperkasten-Wirtin Antje Schollweck schreibt mit ihren Gästen ein Kochbuch.

Eine original Berliner Currywurst in Freising? Kein Problem. Es gibt ja den "Klimperkasten" in Vötting, den Antje Schollweck mittlerweile seit gut acht Jahren betreibt. Die Kneipe ist unter anderem für ihre Currywurst und die selbstgemachten Pommes bekannt. Ob Weihenstephaner Bier oder Berliner Weiße: die Wirtin hat mit der Mischung aus Bayern und Berlin ins Schwarze getroffen. Vor allem die offene und direkte Art des Berliner Originals brachte neuen Schwung in die Kultkneipe. Seitdem gehen die Gäste in ihrem "Wohnzimmer", wie Schollweck ihre Gaststube nennt, ein und aus.

In den vergangenen Jahren hat sich der Klimperkasten fast schon eine eigene Marke aufgebaut. Schollweck vertreibt seit Anfang des Jahres ihre eigenen Produkte: Ihre Berliner Currywurst sowie die Currysoßen mit vier verschiedenen Schärfegraden sind im regionalen Einzelhandel erhältlich. Auch das originale Klimperkastenbier "Rauscheengel" gibt es bereits seit längerem zu kaufen.

Jetzt kommt das Klimperkasten-Kochbuch

Und nun startet Schollweck ein neues Projekt. Ende diesen Jahres soll ihr eigenes Kochbuch erscheinen. Es handele sich jedoch nicht um ein normales Kochbuch, "die es wie Sand am Meer gibt", wie die Brandenburgerin anmerkt. Das Klimperkasten-Kochbuch solle in Interaktion mit den Gästen entstehen. Vor gut einem dreiviertel Jahr brachte ein Freund die Wirtin auf diese Idee. Er schwärmte ihr von den Garnelen mit Reis vor, die er mit einer ihrer Currysoßen zubereitet hatte.

Seither ist Antje Schollweck neugierig, was ihre Gäste noch für leckere Gerichte aus den Klimperkasten-Produkten zaubern. "Meine Gäste sind sehr kreativ", sagt die Wirtin. Bis zum Donnerstag, 31. Mai, haben diese die Möglichkeit, ein Foto von sich in der eigenen Küche und ein Rezept mit einem der Produkte einzusenden. Anschließend wird die Wirtin zehn bis 15 Rezepte auswählen, welche sie später gemeinsam mit den jeweiligen Personen bei diesen zu Hause kochen wird. Vom Schweinebraten mit Rauscheengel-Biersoße bis zum Dessert: Antje Schollweck will die bunte Vielfalt präsentieren, die auch im Klimperkasten vorherrscht. "Vom Studenten bis zur katholischen Hausfrau", sagt die Wirtin, sei jeder im "Wohnzimmer" des Klimperkastens vertreten. Nun wolle sie den Spieß umdrehen und ihre Gäste in deren Wohnzimmern besuchen. Während der Besuche werde wohl auch das ein oder andere Bier getrunken, sagt sie lächelnd.

Rezepte und verrückte Geschichten

Das Kochbuch soll jedoch nicht nur aus Rezepten der Gäste bestehen. Antje Schollweck wird sich selbst als Berliner Wirtin in Bayern vorstellen und vor allem die Historie der Kultkneipe aufgreifen. In den vergangenen Jahrzehnten hat der Klimperkasten viele Besitzer gehabt und Veränderungen durchlebt. Immer wieder habe Antje Schollweck die Vorbesitzer der Kneipe als Gäste begrüßen dürfen. So erfuhr sie immer mehr über die Historie dieser Freisinger Institution, die auf keinen Fall verloren gehen dürfe. "Manche Geschichten sind ziemlich verrückt", so Schollweck, und genau diese möchte sie in das Buch einbauen. Dabei handelt es sich tatsächlich nicht um ein kommerzielles Kochbuch. Für die beliebte Wirtin ist das Buch eher "wie ein großes Familienalbum".

© SZ vom 24.05.2018/av
Zur SZ-Startseite