bedeckt München 26°

Marzling und die Mittlere Isarregion:Ansprechpartner im Landratsamt

Gemeinderat befürwortet die geplante Stelle eines "Kümmerers" für ein Mobilitätskonzept

Die Gemeinde Marzling ist eine der insgesamt 17 Gemeinden der integrierten ländlichen Entwicklung (Ile) "Kulturraum Ampertal" und der Leader-Aktionsgruppe "Mittlere Isarregion". Diese haben sich zusammengeschlossen, um die wachsenden Mobilitätsprobleme zu lösen, die durch den verstärkten Zuzug in die ländlichen Regionen der Landkreise Freising und Erding entstanden sind.

In einem integrierten Mobilitätskonzept, das aus Mitteln des EU-Strukturförderprogramms Leader finanziert wird, sollen gemeinsam Lösungen entwickelt werden. Das Konzept hat das Ziel, den Verkehr über die Landkreisgrenzen hinweg nachhaltig zu gestalten. Die Verkehrsbelastung soll reduziert und die Mobilität in der Region sichergestellt werden - unter anderem durch Radwege und eine bessere Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel.

Das Mobilitätskonzept sei fertiggestellt, nun gehe es an die Umsetzung, informierte Bürgermeister Martin Ernst in der jüngsten Gemeinderatssitzung. Dafür sei geplant, die Stelle eines Projektmanagers zu schaffen. Dieser solle als "Kümmerer" im Landratsamt für die Koordinierung und Umsetzung der erarbeiteten Ziele zuständig sein. Er diene als Ansprechpartner für alle Beteiligten. Die Stelle sei auf zweieinhalb Jahre befristet, sagte Ernst. Eine Verlängerung sei jedoch möglich.

© SZ vom 06.07.2020
Zur SZ-Startseite