bedeckt München -2°

Weiterer Test:49 Coronafälle in Marzlinger Seniorenheim

Für die Angehörigen der Bewohner gilt im Marzlinger Vitalis-Senioren-Zentrum derzeit ein Betretungsverbot.

(Foto: Marco Einfeldt)

Die Zahl der Infizierten ist weiter gestiegen, inzwischen sind 38 Bewohner und elf Mitarbeiter positiv auf das Virus getestet worden.

Von Petra Schnirch, Marzling/Freising

Die Zahl der Coronafälle im Marzlinger Seniorenzentrum Vitalis hat sich erhöht. An Silvester hatte das Gesundheitsamt Freising in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Roten Kreuz eine weitere Reihentestung in dem Haus vorgenommen. Diese ergab nach Auskunft des Landratsamts, dass sich 15 weitere Personen mit dem Coronavirus infiziert haben - betroffen sind elf Heimbewohner und vier Mitarbeiter. Damit haben dort bisher insgesamt 49 Personen, davon 38 Bewohner, ein positives Testergebnis erhalten. Zwei der erkrankten Senioren sind inzwischen gestorben, neun weitere werden aktuell im Krankenhaus behandelt. Das Gesundheitsamt Freising plant in den kommenden Tagen eine weitere Reihentestung in der Marzlinger Einrichtung.

Die ersten Fälle waren kurz vor Weihnachten bei einem Routineabstrich vor den geplanten Impfungen entdeckt worden. Bei drei Bewohnern waren die Tests positiv ausgefallen. Die drei wurden daraufhin getrennt von den anderen Bewohnern untergebracht. Trotzdem stieg die Zahl der Infizierten schnell an. Zur Sicherheit wurde für das Haus ein Besuchsverbot erlassen, das auch über die Feiertage galt. Bereits im Sommer war eine Mitarbeiterin des Seniorenheims positiv getestet worden, damals gab es keine weiteren Infektionen.

© SZ vom 07.01.2021 / psc/psc
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema