Süddeutsche Zeitung

Verkehrswende:"Cargobike Roadshow" kommt nach Moosburg

Lesezeit: 1 min

Veranstalter ermöglichen Testfahrten mit verschiedenen Lastenfahrrädern und bieten umfassende Informationen.

Ob Kinderbeförderung, Einkauf oder Ausflug: Lastenräder liegen im Trend und haben großes Potenzial für die angestrebte Verkehrswende. Wer sich für die neuartigen Transportfahrzeuge interessiert, kann sich an diesem Mittwoch, 13. September, von 13 bis 18 Uhr bei der "Cargobike Roadshow" auf dem Parkplatz am Freibad in Moosburg umfassend informieren (Stadtbadstraße 15).

Die Veranstaltungsreihe wurde 2016 von unabhängigen Experten ins Leben gerufen und wird von der Berliner Verkehrswende-Agentur cargobike.jetzt organisiert, wie es in der Ankündigung heißt. Die Veranstaltung tourt im Auftrag der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundlicher Kommunen in Bayern (AGFK) vom 10. bis 19. September durch zehn bayerische Kommunen. Auch die Stadt Moosburg ist von der AGFK zertifiziert.

Die Cargobike Roadshow bietet zwölf unterschiedliche E-Lastenräder von zwölf Herstellern zum Testen, darunter zwei- und dreirädrige Modelle, Marktneuheiten und bewährte Klassiker. Dazu gibt es eine Hersteller- und Händler-neutrale Beratung durch das Roadshow-Team. Alle Testräder haben einen E-Antrieb, der bis maximal 25 Stundenkilometer unterstützt, und sind für die private Nutzung, insbesondere auch den Transport von Kindern, ausgerüstet. Das Testangebot ist kostenlos, man muss aber einen Lichtbildausweis mitbringen. Das Mindestalter fürs Proberadeln ist 14 Jahre, Minderjährige können in Anwesenheit und mit Unterschrift des Erziehungsberechtigten teilnehmen.

Die meisten Testräder sind auch mit Transportaufbauten für gewerbliche Einsätze erhältlich. Die Bundesregierung fördert gewerbliche E-Lastenräder und Anhänger mit einer Kaufprämie von bis zu 2500 Euro. Die Stadt Moosburg selber fördert sowohl muskel- als auch elektrisch betriebene Lastenräder sowie Fahrradanhänger mit einem Zuschuss von 25 Prozent der Nettokosten.

Weitere Informationsstände ergänzen das Angebot

Mit eigenen Informationsständen beteiligen sich auch der VCD, der ADFC, Radhaus Spezialräder, Citrin Solar mit Lastenrad-Sharing Sonnensiedlung und die Stadt Moosburg an der Roadshow. Der ADFC ist mit einem Infostand und einer Fahrradcodierungsaktion vor Ort, eine Maßnahme zur Diebstahlprävention. Wer sein Fahrrad codieren lässt, macht es Dieben schwerer, gestohlene Fahrräder zu verkaufen, denn ohne Eigentumsnachweis kommen sie mit dem zweirädrigen Diebesgut nicht weit.

Anmeldungen sind vorab möglich. Informationen zum kommunalen Förderprogramm finden sich auf der Internetseite der Stadt Moosburg . Außerdem finden sich im Internet weitere Förderungen sortiert nach Bundesländern sowie eine Übersicht über die Testräder der Cargo Roadshow . Alle bayerischen Roadshow-Stationen gibt es auf der AGFK-Seite.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.6216302
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/VO
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.