Landkreis Freising:Weiterer Impuls für die Kunstszene

Lesezeit: 2 min

Landkreis Freising: Holzskulpturen, die sich umarmen, will der Künstler Ifeanyi Okolo für das "Kickstart"-Projekt schaffen.

Holzskulpturen, die sich umarmen, will der Künstler Ifeanyi Okolo für das "Kickstart"-Projekt schaffen.

(Foto: Marco Einfeldt)

In einer zweiten Runde fördert die Initiative "Kickstart Kultur" sieben Projekte von Künstlerinnen und Künstlern, um ihnen nach der langen Corona-Zwangspause wieder eine Perspektive zu geben

Von Marie Schlicht, Freising

Die Kulturbranche ist während der vergangenen Monate stillgestanden: Theater, Galerien und Konzertsäle waren geschlossen - Künstlerinnen und Künstler jedoch blieben aktiv. Um ihnen einen öffentlichen Raum geben zu können, startete im April das Projekt "Kickstart Kultur". Die Initiative der Freisinger Bank und der Uferlos-Macher fördert Künstlerinnen und Künstler aus dem Landkreis und möchte so die Kulturszene wiederbeleben. Nun startet die zweite Runde.

Die Bewerbungsphase endete am 1. August. Laut einer Pressemeldung sind daraus sieben verschiedene Projekte hervorgegangen, an denen nun in den kommenden drei Monaten gearbeitet wird. Von Fotografie über Musik bis hin zur Bildhauerei sind ganz unterschiedliche Kunstformen vertreten und zeigen somit die Vielfalt der Initiative auf.

Der Freisinger Musiker Clemens Ripp produziert und veröffentlicht das Musikalbum "Little Black Room". Der Singer-Songwriter setzt seinen musikalischen Schwerpunkt auf die Richtungen Indie, Alternativ und Folk und möchte für seine neue Veröffentlichung gerne mit Profimusikerinnen und -musikern aus Freising zusammenarbeiten und sich damit weiter professionalisieren.

Ifeanyi Okolo aus Nandlstadt wird an sich umarmenden Holzskulpturen arbeiten und diese an drei öffentlich zugänglichen Plätzen in der Stadt aufstellen - somit können alle Freisingerinnen und Freisinger das Endprodukt dann begutachten. Lukas Maier hingegen plant die filmische Dokumentation seines Kompositions- und Orchesterprojekts "Semikola". Dazu inspirieren den mehrfach ausgezeichneten Musiker und Komponisten Gemälde der drei zeitgenössischen Künstlerinnen Sallie McIlheran, Laura Mayer und Tanja Riebel, die alle aus der Region stammen. Die zertifizierte Erzählerin und Liedermacherin Simone Oruche-Brand bewarb sich mit dem Projekt "Erzählkunst im Rosengarten". Sie erzählt fünf Märchen, abgestimmt auf die fünf Bänke und die Atmosphäre des Rosengartens, untermalt mit Musik der Künstlerin Momo Heiß. Die Märchen sind nach ihren Worten für Kinder und Erwachsene gleichermaßen geeignet.

Die Freisingerin Cordula Kraetzl wünschte sich die Förderung der Konzertreihe "Hear My Prayer, O Lord". Daran wirken auch die Musikerinnen Lisa Seidel, Miriam Fußeder, Elisabeth Fußeder, Franka Weidlich und Felicitas Höfler mit. Die Konzerte sollen in verschiedenen Kirchen des Landkreises Freising stattfinden. Elke Ritthaler reichte ein Fotoprojekt zum Kulturraum Ampertal ein. Zusammen mit Hans-Helmut Holzer plant die Fotografin einen Fotokalender für das Jahr 2022 und Ausstellungen in den Gemeinden des Ampertals. Frank Sinatra und seine Musik stehen im Mittelpunkt des Antrags des Freisinger Schlagzeugers Stephan Treutter. "Max Neissendorfer and his Orchestra" nimmt das Publikum auf eine swingende Entdeckungsreise.

Binnen der nächsten drei Monate müssen die Projekte abgeschlossen sein. Nach dieser Zeit solle eine abschließende Vorführung oder Präsentation bei einem Konzert, einer Aufführung oder einer Ausstellung möglich sein, heißt es auf der offiziellen Website.

Laut Pressemitteilung hat die Freisinger Bank für die Initiative eine Fördersumme von 15 000 Euro bereitgestellt. Mit dieser sollen mindestens zehn verschiedene künstlerische Projekte gefördert werden, die maximale Unterstützung je Vorhaben beträgt 1500 Euro. Auf der eigens geschaffenen Webseite kickstart-kultur-freising.de kann der Verlauf der Projekte nachverfolgt werden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB