Landkreis Freising:Stadt, Land, Leute

Berggottesdienst

Bei bestem Bergwetter konnte der evangelischen Jugendgottesdienst an der Kampenwand stattfinden.

(Foto: privat)

Mit Pieris Pharmaceuticals GmbH "landet die internationale Biotech-Speerspitze im Munich Airport Businesspark der Flughafen-Gemeinde Hallbergmoos", so euphorisch formuliert Alexander Mademann von der Hallbergmooser Wirtschaftsförderung die Förderung des Unternehmens in einer Pressemeldung. Damit sei der Hallbergmoos "auf dem Weg zum Cluster für Biotech- und Pharmaunternehmen", heißt es weiter. Die seit vergangenem Jahr mit über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Gewerbepark ansässige Pharmafirma hat jetzt über die Bayerische Therapiestrategie eine Förderung von 14,2 Millionen Euro für die Entwicklung und Evaluierung von PRS-220 zur Behandlung von Lungenfibrosen nach einer Covid-19-Erkrankung erhalten.

Pieris Pharmaceuticals wurde in München gegründet, hat den Hauptsitz inzwische in den USA. "Unser Ziel ist es, durch sehr zielgerichtete innovative Biotherapeutika Behandlungsoptionen für Krebspatienten zu schaffen", sagt Senior Vice President und Chief Scientific Officer Hitto Kaufmann. "Basierend auf derselben Klasse von Molekülen entwickeln wir zudem inhalierbare Medikamente, um Menschen mit Atemwegserkrankungen zu helfen." In direkter Nachbarschaft im Skygate-Gebäude sitzt seit einiger Zeit auch die Firma Metabolon, die mit Präzisionsdiagnostik Berührungspunkte mit Pieris hat. "Wir haben uns sehr früh mit unseren neuen Nachbarn Metabolon auf vielen verschiedenen Ebenen ausgetauscht", so Kaufmann.

Bei bestem Bergwetter sind am Samstag zahlreiche Menschen zum evangelischen Jugendgottesdienst an der Kampenwand zusammen gekommen, darunter auch Teilnehmer aus dem Dekanat Freising. Nach der Begrüßung spielte das Duo Nora Edith, bevor Religionspädagogin Kati Jindrich aus Freising und Diakon Bernd Rohrbach aus Traunstein mit Gebet und einer Naturmeditation die Gottesdienstbesucher einstimmten. Gut 100 Menschen aller Generationen dachten gemeinsam mit Pfarrer Thomas Huber über die Freiheit der Menschen und die Gottes nach. Mit dem Diabolo jonglierend, interpretierte Diakonin Angela Senft aus Freising den biblischen Psalm 146. Nach dem Gottesdienst wurde noch gemeinsam gepicknickt, manche stiegen noch ganz nach oben auf die Kampenwand.

© SZ vom 28.09.2021 / av, sz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB