bedeckt München

Landkreis Freising:Klimaschützer gesucht

Pulling

Wer seinen Wohnsitz im Einzugsbereich der S-Bahn hat, wie hier in Pulling, kann an dem regionalen Klimaschutz-Wettbewerb teilnehmen.

(Foto: Andreas Gebert)

S-Bahn München will regionales Umweltprojekt fördern

Von Corinna Bail, Freising

Die S-Bahn München will künftig aktiven Klimaschutz betreiben, auch in der Region. Laut einer Pressemitteilung sucht das Unternehmen nun nach einem regionalen Umweltprojekt, um dem oberbayerischen Einzugsbereich den Weg für eine grüne Zukunft zu ebnen.

Mit der Aktion wolle der Münchner Schienenverkehr der Deutschen Bahn das Engagement der Bevölkerung in Sachen Nachhaltigkeit stärken. Schließlich gehe Klima- und Umweltschutz uns alle etwas an, äußert sich der Vorsitzende der Geschäftsleitung der S-Bahn München, Heiko Büttner, in dem Schreiben. "Es ist beeindruckend, wie sich Menschen mit voller Kraft und kreativen Ideen für Umwelt und Klima einsetzen."

Bei dem Wettbewerb könnten sowohl Einzelpersonen ab 18 Jahren als auch Vereine oder Verbände mitmachen. Die einzige Teilnahmebedingung sei ein Wohnsitz der Bewerber im Münchner S-Bahn-Einzugsgebiet. Mitarbeitende des DB-Konzerns und deren Angehörige seien von der Teilnahme ausgeschlossen. Der eingereichte Projektvorschlag müsse innerhalb eines Jahres realisiert werden können. Vom Insektenhotel am örtlichen Bahnhof bis hin zum Trimm-Dich-Pfad neben dem Bahnsteig, um in den kurzen Wartezeiten nicht einzurosten, seien der Kreativität bei den Vorschlägen keine Grenzen gesetzt. Unter allen eingereichten Konzepten wird noch in diesem Herbst ein glücklicher Gewinner bestimmt. Diesen erwarten 20 000 Euro an finanzieller Unterstützung, um das eigens konzipierte Vorhaben in die Realität umzusetzen.

Die schriftlichen Konzepte sollten dabei mindestens die folgenden Punkte beinhalten: Es wird eine kurze Beschreibung des Vorhabens, die Nennung des Projektziels, die Bezugnahme zur S-Bahn München, die Darlegung der beteiligten Akteure und ihrer Rolle im Projekt, eine Beschreibung der geplanten Zielgruppe, eine Angabe zu eventuell bereits vorhandenen Partnern und Förderern sowie eine Nennung von Beispielen für bereits stattgefundene Aktionen und Einzelmaßnahmen erwartet. Die Projektidee kann von Teilnehmern bis zum Sonntag, 15. November, per E-Mail (s-bahn-muenchen@deutschebahn.com) oder auf dem Postweg (DB Regio AG, S-Bahn München, Fachbereich Marketing, Orleansplatz 9a, 81667 München) eingesendet werden.

© SZ vom 23.10.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite