bedeckt München 14°

Landkreis Freising:Drei weitere Corona-Tote in Seniorenheimen

In den Seniorenheimen im Landkreis Freising sind in den vergangenen Tagen drei weitere Menschen an oder mit Corona gestorben, wie das Freisinger Landratsamt bekannt gibt. Die Zahl der Todesfälle im Vitalis-Seniorenzentrum in Marzling erhöht sich auf zwölf, auch ein Bewohner des Heiliggeistspitals in Freising ist gestorben. Außerdem haben weitere Mitarbeiter und Bewohner der Heime ein positives Testergebnis erhalten. Im Seniorenzentrum Vitalis in Marzling sind nun insgesamt 24 Beschäftigte betroffen - 18 von ihnen gelten aber mittlerweile wieder als genesen. Im Heiliggeistspital haben in der Einrichtung an der Heiliggeistgasse mittlerweile insgesamt sieben Mitarbeiter und 31 Bewohner ein positives Testergebnis erhalten. Auch in der Einrichtung an der Rotkreuzstraße haben sich ein Bewohner sowie ein Mitarbeiter infiziert. Im Seniorenzentrum Corbinian in Freising ist die Zahl der an Covid-19 erkrankten Personen auf neun Bewohner und fünf Mitarbeiter angestiegen.

Im Landkreis Freising sind seit dem 29. Februar 5048 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden (Stand 26. Januar). Seit Beginn der Pandemie sind 92 Menschen an oder mit dem Virus gestorben. 4705 Personen sind inzwischen wieder genesen. Die Sieben-Tage-Inzidenz pro 100 000 Einwohner wurde vom Landratsamt am Dienstag mit 104,4 angegeben (Quelle RKI). Die Lage im Klinikum Freising stellt sich am Dienstag wie folgt dar: Es gibt 24 Coronafälle, davon sind drei Patienten auf der Intensivstation, zwei von ihnen werden beatmet, und es gibt fünf Verdachtsfälle

© SZ vom 27.01.2021 / nta/bt
Zur SZ-Startseite

Newsblog zum Coronavirus im Landkreis Freising
:Diese Corona-Regeln gelten ab jetzt

Musikschulen, Frisiersalons und Blumenläden dürfen seit 1. März wieder öffnen, derweil verlängert sich teilweise die Quarantäne-Dauer. Alle Entwicklungen rund um das Coronavirus im Landkreis Freising in unserem Newsblog.

Von SZ-Autoren

Lesen Sie mehr zum Thema