Landkreis erhält Zuschlag:Gastgeber für Delegation internationaler Athleten

Wenn im Sommer 2023 die Special Olympics World Games in Berlin und damit erstmals in Deutschland stattfinden, dann wird der Landkreis Freising eine internationale Delegation empfangen dürfen. Denn er ist als eine von 216 "Host Towns" ausgewählt worden. Das meldet das Freisinger Landratsamt in einer Presseerklärung. "Es ist großartig, dass das geklappt hat und wir als Gastgeber den Landkreis Freising präsentieren können", sagte Landrat Helmut Petz nach der Bekanntgabe am Mittwoch.

Robert Wäger, weiterer Stellvertreter des Landrats, hatte die Idee im Oktober 2021 im Ausschuss für demografische und soziale Fragen des Kreistags Freising vorgebracht, sich als Landkreis für das Projekt zu bewerben. "Ich freue mich sehr darüber, dass der Landkreis als Gastgeber für Athleten der Special Olympics 2023 ausgewählt wurde", sagte er.

Die Host Towns bereiten den Empfang für die internationalen Delegationen. Über vier Tage, vom 12. bis zum 15. Juni 2023, sind sie Gastgeber für die Athletinnen und Athleten sowie deren Angehörige vor Beginn der Wettbewerbe in Berlin. Die Delegationen lernen Land und Leute kennen. Aus der Nähe erfahren sie die regionalen Besonderheiten und Einzigartigkeiten in allen Bundesländern. Eine Arbeitsgruppe soll sich jetzt an die weitere Planung und Umsetzung machen, wie Robert Wäger ankündigte. Im Mai werde dann bekannt gegeben, aus welchem Land die Gäste kommen werden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB