bedeckt München 21°

Kranzberger Mehrgenerationenhaus:Günstigere Angebote als in der ersten Runde

Diesmal liegen die günstigsten Angebote sogar etwas unter der Kostenberechnung, bei der ersten Runde waren sie deutlich drüber. Die Kranzberger Gemeinderäte haben in ihrer jüngsten Sitzung zwei wichtige Gewerke für den Bau des Mehrgenerationenhauses vergeben. Die erste Ausschreibung war vor einigen Monaten aufgehoben worden, weil sonst der Kostenrahmen für das Projekt gesprengt worden wäre. Das günstigste Angebot für den Erdbau betrug nun 88 077 Euro, das teuerste 138 884 Euro. Acht Firmen haben sich für den Auftrag interessiert. Die Kostenberechnung lag bei 99 484 Euro.

Für die Baumeisterarbeiten gingen zehn Angebote ein. Das wirtschaftlichste beträgt 464142 Euro, die Berechnung ging von etwa 8500 Euro mehr aus. Auch bei diesem Gewerk waren die Preisspanne sehr groß. Der teuerste Bewerber setzte 882 121 Euro an.

© SZ vom 09.07.2020 / psc

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite