bedeckt München

Konzert in Hallbergmoos:Aufgewühlte Zeit

Henschel Streichquartett erinnert in der Reihe "Erstklassik" an Beethoven

Trotz der erschwerten Bedingungen durch die Corona-Pandemie setzt der Hallbergmooser Verein "Erstklassik" seine Konzertreihe fort. An den 250. Geburtstag von Ludwig van Beethoven erinnert das Henschel Streichquartett mit Margarita Oganesjan am Klavier am Samstag, 21. November, in Hallbergmoos. Die Musiker nehmen die Zuhörer mit in die aufgewühlte Zeit um und mit Beethoven. Sie interpretieren Trios aus der Zeit um 1808 und ein Streichquartett.

Weiter geht es dann erst wieder am Samstag, 8. Mai 2021, um 19 Uhr im Gemeindesaal mit einem Abend unter dem Motto "From Brahms To Beatles" mit dem Rastrelli Cello Quartett. Die Rastrellis beherrschen die Kunst der Klangverwandlung. Man sieht und hört vier Celli auf der Bühne - und doch spielt da scheinbar ein altes Klavier, ein Saxofon oder eine ganze Bigband. Auf dem Programm stehen die "Ungarischen Tänze" von Johannes Brahms und danach schlagen sie das Songbook der Beatles auf und erkunden die Gefilde von Jazz und Pop. Das einzige Kriterium für die Rastrellis bei der Auswahl der Werke: sie spielen nur die Musik, die sie selbst lieben. Coronabedingt ist vorerst kein Kartenverkauf an den Vorverkaufsstellen möglich. Die Ticketbestellung erfolgt nur über die Homepage. Es sind 100 Plätze im Saal zugelassen. Wer interessiert ist, der scheibt eine E-Mail über das Kontaktformular www.erstklassik.info/kontakt/kontakt. Angeben muss man, ob man Einzeltickets oder Abonnements erwerben möchten. Die Abo-Plätze sind übertragbar, können also an Freunde und Verwandte weitergegeben werden. Über Änderungen informieren die Veranstalter auf der Homepage www.erstklassik.info. Flyer mit dem Konzertprogramm liegen demnächst in Banken und Geschäften in Hallbergmoos aus.

© SZ vom 21.10.2020 / sz
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema