Kontrolle auf der A 92 :Familienangehörige eingeschleust

Beamte der Verkehrspolizei Freising haben am Sonntag zwei Schleuser vorläufig festnehmen. Bei einer Kontrolle auf der A 92 konnten drei Beifahrer in einem Wagen, den ein 20-jähriger Syrer fuhr, keinen entsprechenden ausländerrechtlichen Aufenthaltsstatus vorweisen. Die Kriminalpolizei Erding nahm die Ermittlungen auf. Den Wagen hatten Beamten der Verkehrspolizei Freising im Zuge einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Der junge Mann am Steuer gab an, dass es sich bei den drei Mitfahrern um seinen Bruder, dessen ägyptische Ehefrau und das gemeinsame Kleinkind handele. Diese hätten er und ein weiterer Bekannter in Österreich aufgelesen und über die Grenze nach Deutschland gebracht. Die syrische Familie war nicht im Besitz eines gültigen Aufenthaltstitels. Die Kriminalpolizei übernahm die weiteren Ermittlungen.

In der Folge stellte sich heraus, dass die Familie auf eigene Kosten aus den Arabischen Emiraten nach Albanien gereist war und von dort aus von bisher Unbekannten nach Österreich geschleust wurde. Dort wurde sie von dem Deutschland lebenden Bruder und einem weiteren Verwandten abgeholt.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB