bedeckt München

Kontrolle am Flughafen:Betrunkene Autofahrerin spuckt Polizisten an

Mit etwa zwei Promille Alkohol im Blut hat eine 42-jährige Autofahrerin aus Biberach am Montagabend auf dem Flughafenzubringer mit ihrem Auto einen rechts neben ihr fahrenden Wagen beim Überholen beschädigt. Dabei ging dessen linker Außenspiegel zu Bruch. Nach Angaben der Polizei fuhr die Frau in Richtung Erding weiter, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Der geschädigte Autofahrer, ein 30-Jähriger Freisinger, nahm die Verfolgung auf und informierte gleichzeitig die Flughafenpolizei. Auf dem Südring wollte die Frau mit ihrem Auto wenden, blieb aber in einem Graben stecken. Den ermittelnden Streifenbeamten schlug gleich die Alkoholfahne der Frau entgegen. Diese ließ den fälligen Atemtest noch über sich ergehen, weigerte sich aber, sich einer Blutentnahme zu unterziehen. Sie wehrte sich nach Kräften, so dass sie gefesselt werden musste. Darauf reagierte sie mit Beleidigungen und Spuckattacken. Die Frau erwartet nun eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unfallflucht und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte.

© SZ vom 15.01.2020 / beb
Zur SZ-Startseite