bedeckt München 21°
vgwortpixel

"Wir":Neue Wählervereinigung in Attenkirchen gegründet

Die neue Gruppierung "Wir": (v. l.) Mona Schäffler (stellvertretende Kassierin), Veronika Wiesheu (Schriftführerin), Reinhold Riedl (stellvertretender Schriftführer), Vorsitzender Mathias Kern, Horst Maier (Kassier) sowie die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Birgit Salzbrunn und Max Lobmeier.

(Foto: Melissa Bungartz/oh)

Die neue Wählervereinigung "Wir" tritt zur Kommunalwahl an. Mathias Kern will Bürgermeister werden.

In Attenkirchen hat sich eine weitere Wählervereinigung gegründet, sie nennt sich "Wir" und hat bereits 41 Mitglieder. Vorsitzender ist Mathias Kern aus Pfettrach. Er soll auch zum Bürgermeisterkandidaten für die Kommunalwahl im März 2020 nominiert werden. Im Vorstand stehen ihm als Stellvertreter Birgit Salzbrunn und Max Lobmeier zur Seite, Schriftführerin ist Veronika Wiesheu, ihr Vertreter Reinhold Riedl. Die Aufgabe das Kassiers übernimmt Horst Maier, ihn vertritt Mona Schäffler. Als Beisitzer fungieren Laura Albrecht, Petra Hobmeier, Lisa Maier, Manfred Benker, Andreas Enzensberger, Jürgen Hagl, Christoph Niedermeier, Florian Riedl, Reinhard Wiesheu senior und Simon Wiesheu. Revisoren sind Julia Reitberger und Stefan Heyl.

Der wichtigste Beweggrund für die Gründung ist laut Kern die verfahrene Situation in Attenkirchen. "Wir" wolle die politische Landschaft in der Gemeinde bereichern und "ein Stück weit aufbrechen", sagte er. Seit 30 Jahren werde die Kommunalpolitik durch zwei konkurrierende Lager mit harten, teilweise unversöhnlichen Auseinandersetzungen geprägt. Auf der einen Seite stehe die bei den Freien Wählern organisierte "Bürgernahe Gruppe", die beide Bürgermeister stellt, auf der anderen die Unabhängige Wählergemeinschaft Attenkirchen, die 2014 maßgeblich aus vormaligen CSU-Gemeinderäten hervorgegangen sei. Die neue Gruppierung wolle "maßgeblich zu einem politischen Kulturwandel in der Gemeinde Attenkirchen hin zu mehr Kooperation" beitragen, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Mitglieder von "Wir" seien bisher zum größten Teil nicht politisch aktiv gewesen, einige kämen aus den bisherigen kommunalpolitischen Gruppierungen der Gemeinde oder Parteien wie CSU und SPD.

80 Interessierte kommen

Menschen aufwecken und munter machen

Die Grüne offene Liste Attenkirchen ist gegründet und will in der Gemeindepolitik mitmischen

Mit Arbeitsgruppen will "Wir" inhaltliche Anstöße liefern

In zentralen Themenfeldern bestehe in Attenkirchen "akuter Handlungsbedarf", heißt es weiter. Bereits seit geraumer Zeit könne die Gemeinde interessierten Bürgern weder ein Bau- noch ein Gewerbegrundstück anbieten. Mit acht offenen Arbeitsgruppen will "Wir" inhaltliche Anstöße liefern.

Zur Kommunalwahl will die Gruppierung mit einer eigenen Gemeinderatsliste und einem Bürgermeisterkandidaten antreten. Die Gründungsversammlung schlug einstimmig ihren Vorsitzenden Kern für diese Aufgabe vor. Der 37-jährige Verwaltungsbeamte soll am Donnerstag, 21. November, bei einer Versammlung im Gasthaus Ostermeier in Gütlsdorf offiziell nominiert werden. Auch die Liste wird bei diesem Termin aufgestellt.

"Wir" ist bereits die zweite Neugründung innerhalb weniger Wochen. Auch die Gruppierung "Perspektive Attenkirchen" tritt mit einem eigenen Bürgermeisterkandidaten zur Kommunalwahl an. Walter Schlott ist bereits nominiert.

Der Öffentlichkeit stellen sich der neue Verein "Wir" und Mathias Kern am Donnerstag, 17. Oktober, im Bürgersaal Attenkirchen vor. Beginn ist um 19 Uhr. Die neue Gruppierung verfügt über eine eigene Homepage (www.wir-attenkirchen.de).