bedeckt München 22°

Kofinanzierung in Eching:Gemeinde beteiligt sich weiter an ASZ-Kosten

Programm und Auftrag des Echinger Mehrgenerationenhauses ASZ werden weiter vom Gemeinderat mitgetragen. Einstimmig hat das Gremium die Kofinanzierung für die nächsten sieben Jahre beschlossen. Die Mehrgenerationenhäuser werden zu 80 Prozent staatlich finanziert, sofern die Standortkommune die restlichen 20 Prozent aufbringt, aktuell 10 000 Euro jährlich.

Das ASZ ist seit 2007 staatlich anerkanntes Mehrgenerationenhaus, das einzige im Landkreis Freising. Der einstimmig verabschiedete Beschlusstext lautet, die Gemeinde bekenne sich zum Mehrgenerationenhaus "und beabsichtigt, dieses sowohl in die kommunalen Aktivitäten zur Schaffung guter Entwicklungschancen und fairer Teilhabemöglichkeiten für alle Bürger als auch in die kommunalen Planungen und Aktivitäten zur Gestaltung des demografischen Wandels und zur Sozialraumentwicklung einzubinden".

© SZ vom 04.08.2020 / kbh

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite