"Königin der Instrumente" Matinee im Kastulusmünster

Am Samstag steht die Orgel im Mittelpunkt des Konzerts

Eine Matinee zur Marktzeit findet wieder am Samstag, 2. Februar, um 12.05 Uhr im Moosburger Kastulusmünster statt. Im Zentrum stehen dabei Werke von Johann Sebastian Bach, Karg-Elert und Olivier Messiaen. Die Orgel wird oft als "Königin der Instrumente" bezeichnet - und das nicht ohne Grund. Nicht nur ihre klanglichen Möglichkeiten, auch die technischen Herausforderungen machen das Instrument in jeder Hinsicht zu etwas Besonderem.

Wer dieses Instrument beherrschen möchte, braucht neben viel Übung auch ein gewisses Gefühl für unabhängiges Agieren, gilt es doch, mit Händen und Füßen gleichzeitig zu spielen, daneben noch Register einzustellen, die Noten zu lesen, zur Not auch noch umzublättern und im Gottesdienst zum eigenen Spiel zu singen.

Ihr erworbenes Können stellen am Samstag Sylvani Utami und Benedikt Högl unter Beweis, unter anderem mit so komplexen Werken wie der "Himmelfahrt" oder dem "Himmlischen Gastmahl" von Messiaen, zweier Präludien von J. S. Bach, dem Marsch Triumphal über "Nun danket alle Gott" von Karg-Elert oder der "Melodia" von Max Reger - allesamt Werke, Erfahrung und Können erfordern. Beide Organisten bringen diese mit ihrer rund siebenjährigen Praxis mit.

Der Eintritt zu dem 30-minütigen Konzert ist frei, Spenden zur Deckung der Unkosten werden gerne entgegengenommen.