Innenstadtsanierung Behinderungen in der Altstadt

Die Untere Hauptstraße wird für Bauarbeiten teilweise gesperrt

Es geht zügig voran mit den vorbereitenden Arbeiten zur Neugestaltung der Oberflächen in der Unteren Altstadt, wie die Stadtverwaltung meldet. Bereits von diesem Donnerstag an erneuert die Freisinger Stadtwerke Versorgungs-GmbH Stromkabel und Fernwärme-Hausanschlüsse im östlichen Bereich der Hauptstraße, die deshalb zwischen Weizen- und Amtsgerichtsgasse für den motorisierten Verkehr gesperrt werden muss.

Für den Lieferverkehr erfolgt die Zufahrt in den Abschnitt der Unteren Hauptstraße Richtung Weizengasse deshalb ausschließlich über die Amtsgerichtsgasse. Da die Untere Hauptstraße zwischen Amtsgerichts- und Weizengasse aus diesen Grund zur Sackgasse wird, ist es nach Angaben der Stadt zur sicheren Abwicklung des Lieferverkehrs dringend erforderlich, Zufahrten auf das absolut Notwendige zu beschränken.

Der fußläufige Zugang zu den Gebäuden und Geschäften sei jederzeit sichergestellt, der Rad- und Fußgängerverkehr könne immer passieren, heißt es in der Pressemitteilung. Radfahrer müssen je nach Baustellenfortschritt im Bereich der Baustellen aus Sicherheitsgründen aber absteigen.

Voraussichtlich von Montag, 15. April, an werden sich die Arbeiten zum barrierefreien Ausbau der Unteren Hauptstraße an die Spartenarbeiten anschließen. Die Sperrung der Unteren Hauptstraße und die damit verbundenen Einschränkungen bei der Zufahrt werden daher auch im Anschluss von Mitte April an während der Pflasterarbeiten gegeben sein.

Stadt Freising, Freisinger Stadtwerke und die beteiligten Firmen bitten um Verständnis für die zweifellos auftretenden Behinderungen und versichern, dass alle am Bau Beteiligten bestrebt sind, die Beeinträchtigungen so weit wie möglich zu minimieren.

Alle wichtigen Informationen zur innenstadt-Neugestaltung gibt es online auf den eigenen Seiten zum Projekt unter https://innenstadt.freising.de.