bedeckt München
vgwortpixel

Im Landratsamt :Gräber, Gold und Grubenhäuser

Kreisarchäologin Delia Hurka stellt Ausgrabungen von 2018 vor

Die fortwährend hohe Zahl an Bauvorhaben sorgte im Jahr 2018 für zahlreiche bauvorgreifende archäologische Untersuchungen im Landkreis. Von glockenbecherzeitlichen Gräbern mit Gold und Bernstein über bronze- und eisenzeitliche Siedlungen bis hin zu Hofgrablegen des frühen Mittelalters ermöglichen die Grabungen auch dieses Jahr wieder spannende Einblicke in die Vergangenheit. Die Kreisarchäologin Delia Hurka berichtet am Freitag, 18. Oktober, in der Klosterbibliothek des Landratsamts Freising über die wichtigsten Ausgrabungen und Ereignisse 2018 und gibt einen Ausblick auf erste Ergebnisse aus dem Jahr 2019.

Der Vortrag "Gräber, Gold und Grubenhäuser - das archäologische Jahr im Landkreis Freising 2018 und 2019" ist Teil einer gemeinsamen Vortragsreihe des Archäologischen Vereins Freising zusammen mit dem Landkreis Freising. Er findet am 18. Oktober im Anschluss an die Mitgliederversammlung des Vereins gegen 20.30 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Die nächsten Vorträge der Reihe sind ebenso in der Klosterbibliothek zu hören, jeweils um 19.30 Uhr. Anja Pütz, Leiterin des Museums Aschheim spricht am 1. November zum Thema "Ein zentraler Ort: Aschheim im frühen Mittelalter". Am 10. Dezember geht es um "Archäozoologie in Bayern: Geschichte - Forschung - Perspektiven".