Hallbergmoos:Weihnachtlicher Kunsthandwerkermarkt

Einer der wenigen Weihnachtsmärkte, der dieses Jahr stattfinden darf, ist der Hallbergmooser "Korvatunturi-Kunsthandwerkermarkt". Organisiert wird er vom Kunst- und Kulturverein Cultiamo. 30 Künstlerinnen und Künstler aus ganz Bayern verkaufen dort am Sonntag, 5. Dezember, von zehn bis 20 Uhr ihre Produkte im "Alten Wirt" in Hallbergmoos.

Genehmigt worden sei der Weihnachtsmarkt, weil er offiziell die Bezeichnung "Handel" trage, so die Veranstalter. Somit gelte die strenge Kontrolle der 3-G-Regel am Eingang. Des Weiteren seien kulturelle Aufführungen untersagt und auch der Verkauf von Essen und Getränken sei nicht erlaubt. Wer trotzdem nicht aufs Essen verzichten wolle, könne dies im Gasthof des Alten Wirts tun. Im Hof seien zehn weihnachtliche Hütten und einige Pavillons aufgebaut. Dort dürfe man sich ohne Maske aufhalten, im Saal des Alten Wirts jedoch herrsche Maskenpflicht. Außerdem wollen die Veranstalter darauf achten, dass sich zwischen den Ständen keine Gruppen bilden und Abstand gehalten wird.

Der vierte Korvatunturi hat eine abwechslungsreiche Auswahl an Produkten zu bieten. "Ganz wichtig ist bei allen Ausstellern: Es muss selbst- und handgemacht sein", so Cultiamo-Organisatorin Sabina Brosch. Von Honigwein, Murano-Glas und Perlenkunst über Taschen aus Nepal und aus Jeanshosen und alten Kissenbezügen bis zu Nudelwaren ist alles.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB