bedeckt München 22°

Hallbergmoos:"Tasty Gorilla" öffnet erst im Juli

Sportverein und Landratsamt beraten jetzt über einen mobilen Biergarten

Groß war die Freude, als im vergangenen Herbst klar war, wer die Gaststätte im Sportpark übernehmen würde: Die Restaurant-Kette "Tasty Gorilla", die mit Burgern, Spareribs und mexikanischen Spezialitäten aufwartet. Eigentlich hätte die Parkwirtschaft, die seit August 2019 ohne Pächter ist, im Januar starten sollen, dann wurde März als Eröffnungstermin gehandelt und dann kam Corona.

Kürzlich nun hat Wirt Steven Keller bekannt gegeben, dass er trotz inzwischen gelockerter Vorgaben für die Gastronomie erst Mitte Juli seine Dependance in Hallbergmoos eröffnen wird. Er habe bereits ein Vermögen verloren, sagte Keller bei einer Pressekonferenz, jetzt seien die Risiken und Ungewissheiten für eine Neueröffnung einfach noch zu groß. Zunächst wolle er seine zwei Lokale in Holzkirchen und Mühldorf "wieder hochfahren".

Der VfB Hallbergmoos als größter Nutzer des Sportparks hat nun angekündigt, eine Interimslösung für durstige und sozial ausgehungerte Sportler zu bieten. In Zusammenarbeit mit einem noch nicht näher bekannten Wirt aus Hallbergmoos will man wenigstens einen Biergarten im Sportpark bieten. "Die Leute möchten sich gerne auf ein Bier treffen nach dem Sport", weiß Michaela Reitmeyer, dritte Vorsitzende des VfB Hallbergmoos. Froh war man deshalb, als man einen interessierten Wirt für die Idee gewonnen hatte, dann aber kam das Landratsamt ins Spiel. Das würde einen solchen Biergarten nicht genehmigen, zumindest nicht direkt an der Parkwirtschaft. Der Grund: Für eine Gaststätte darf es nicht zwei Konzessionen geben, und die der Parkwirtschaft hat eben Tasty Gorilla. "Es sind auch keine vorübergehenden Konzessionen möglich und eine zeitweise Übertragung von Tasty Gorilla auch nicht", erklärt Reitmeyer. Noch in dieser Woche beraten sich Verein, Landratsamt und Wirt über die Alternative: Einen mobilen Biergarten mit Schankwagen auf einer Wiese gegenüber der Parkwirtschaft.

© SZ vom 03.06.2020 / av

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite