bedeckt München 19°

Gemeinde Eching:Schadhafte Straßen werden saniert

Nach den Osterferien soll es zügig losgehen, schadhafte Straßen im Echinger Ortsgebiet zu sanieren. Knapp eine Million Euro hat der Bauausschuss des Gemeinderats dafür locker gemacht. Den Löwenanteil macht eine Sanierung der Liebigstraße und der Kreuzung Diesel-/Ohmstraße im Gewerbegebiet Ost aus, in der Zufahrtsschneise zu Ikea. Alleine diese Maßnahme verschlingt gut 600 000 Euro.

Für weitere 325 000 Euro wurden regelmäßige Arbeiten im Paket vergeben. Hier stehen heuer etwa die Sanierung der Hollerner Straße außerorts und der Oskar-von-Miller-Straße an sowie eine Verbesserung der Grundstückszufahrten im Gewerbegebiet Ost. Vordringliches Projekt der Straßenbaufirma soll die Anlage des neuen Parkplatzes nördlich der Bahn für den S-Bahnhof werden. Hier wird eine als Firmenparkplatz genutzte Fläche zum Bahn-Parkplatz umgestaltet.

© SZ vom 04.04.2019 / kbh
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB