Geld für die Umwelt Sammelaktion des Bund Naturschutz

Der Bund Naturschutz hat wieder seine größte bayerische Sammelaktion für Natur- und Umweltschutz gestartet. Sie dauert noch bis zum 2. April. Unter dem Motto "Gesunde Umwelt - Gutes Leben" sind Freisinger Sammler, darunter viele Schüler, mit dabei. "Die Sammelmünzen helfen uns, aktiv Natur- und Umweltschutz zu leisten", sagt der Kreisvorsitzende Christian Magerl. Er betont: "Der größte Anteil des gesammelten Geldes bleibt bei den Kreisgruppen und wird deshalb für die Natur vor der Haustüre der Spender eingesetzt." So könnten beispielsweise die Gerichtskosten bei der Abwehr einer dritten Start- und Landebahn leichter finanziert werden.

Der zweite Vorsitzende Bernd Kerscher appelliert: "In den 100 Jahren seit Bestehen des Bundes Naturschutz konnte viel für Bayerns Natur erreicht werden. Helfen Sie, dass Bayerns Umwelt gesund wird und bleibt." Im ganzen Bundesland engagieren sich etwa 30 000 Freiwillige, um Geld für die Arbeit des Bundes Naturschutz zu sammeln. Damit sollen etwa Projekte wie ein neuer Nationalpark, das "Grüne Band" oder das "Comeback" des Luchses unterstützt werden.