bedeckt München 17°

Funkmast:Mauern geht vor Gericht

Gemeinde will Digitalfunkmast auf dem Gandorfer Berg verhindern

Die Gemeinde Mauern will bei ihrem Kampf gegen den Bau eines Digital-Funkmasten auf dem Gandorfer Berg alle juristischen Möglichkeiten ausschöpfen. Seit Montag rollen laut Bürgermeister Georg Krojer die Bagger an dem umstrittenen Standort und der Gemeinderat habe darum jetzt in nichtöffentlicher Sitzung beschlossen, Klage einzureichen und per Eilantrag mit dem Inhalt der aufschiebenden Wirkung den sofortigen Baustopp zu erreichen. "Die Klage liegt jetzt beim Richter und ich hoffe noch in dieser Woche auf einen Entscheidung", sagte Krojer am Donnerstag.

Die Chancen stünden seiner Ansicht nach nicht schlecht. Schließlich habe die Gemeinde im Anhörungsverfahren der Regierung die Hand gereicht und drei mögliche Alternativ-Standorte für den Bau des Digitalfunkmasten genannt. "Und ich habe sogar persönlich bei den Grundstückseigentümern wegen des Pachtvertrags vorgesprochen. Das hat alles nichts genützt. Darüber bin ich schon sehr enttäuscht", sagte Krojer weiter. Mauern lehnt den Standort am Gandorfer Berg wegen der Nähe zur Wohnbebauung und des negativen Einflusses auf das Orts- uns Landschaftbild ab. Nach wie ungeklärt sei auch die Frage der Altlasten auf dem Gelände, so Georg Krojer.

  • Themen in diesem Artikel: