Freising Zurück aus einem tiefen Loch

Anton R. möchte die Chance auf eine eigene Wohnung nutzen

Von Johann Kirchberger

- Der Tod seiner Eltern hat Anton R. schwer zugesetzt, er stürzte in ein tiefes Loch, aus dem er momentan dabei ist, sich mühsam herauszuarbeiten. Dabei braucht er Unterstützung.

Zusammen mit vier Geschwistern ist Anton R. in Zwickau aufgewachsen. Aufgrund einer Erkrankung in Kindheitstagen ist er hörgeschädigt. Trotz dieser Behinderung fand er Arbeit als Fachkraft für Lagerwirtschaft. Als im Jahr 2005 seine Eltern kurz hintereinander gestorben sind, geriet sein bis dahin geordnetes Leben aus den Fugen. Er wurde mit diesem Schicksalschlag nicht fertig, versuchte einen Suizid, der glücklicherweise misslang. Schließlich zog er zu seinem Bruder in den Landkreis Freising und fand Unterstützung bei den Betreuern der Caritas. Seither geht es mit dem heute 36 Jahre alten Mann wieder ein wenig bergauf. Er fand zunächst Arbeit im Beschäftigungsprojekt Rentabel und zog in eine betreute Wohngemeinschaft. Dort lebt er seit vier Jahren.

Vor einem Jahr hat er nun sogar Arbeit bei einer Leihfirma gefunden und hat den verständlichen Wunsch, endlich in eine eigene Wohnung zu ziehen. Aber sein Gehalt, das er von der Leihfirma bezieht, ist gering und reicht gerade mal dafür aus, seinen Lebensunterhalt zu bestreiten und langsam seine Schulden abzustottern. Nun hätte er die Chance eine eigene Wohnung zu beziehen. Aber er hat kein Geld, um sich irgendwelche Einrichtungsgegenstände anzuschaffen.

Der "Adventskalender für gute Werke", das Spendenhilfswerk der Süddeutschen Zeitung möchte Anton R. deshalb ein wenig unterstützen und ihm eine kleine Finanzspritze zukommen lassen. Damit er bald wieder auf eigenen Beinen stehen und zuversichtlich und mit Mut in ein neues Jahr gehen kann.