Freising Vielleicht bald 44 Stadträte

Stadt Freising bereitet sich auf Kommunalwahlen 2020 vor

Die nächste Kommunalwahl findet am 15. März 2020 statt. Das hat das bayerische Kabinett am Dienstag beschlossen. Zwei Wochen später ist außerdem der Termin für eventuell notwendige Stichwahlen reserviert. Für den Freisinger Stadtrat müssen dann unter Umständen bereits 44, statt bisher 40 Stadträtinnen und Stadträte gewählt werden.

Denn laut Gemeindeordnung beträgt die Zahl der Stadtratsmitglieder einschließlich der weiteren Bürgermeister im Freistaat Bayern "in Gemeinden mit mehr als 30 000 bis zu 50000 Einwohnern 40, mit mehr als 50000 bis zu 100 000 Einwohnern 44" Mitglieder. Ausschlaggebend sei dafür der letzte fortgeschriebene Stand der Bevölkerung, der vom Landesamt für Statistik früher als sechs Monate vor dem Wahltag veröffentlicht werde, erläutert Christl Steinhart, Sprecherin der Stadt Freising - im aktuellen Fall also die Einwohnerzahl Mitte September 2019.

Im Januar 2019 hatte die Stadtverwaltung zwar schon 50 933 Bürgerinnen und Bürger erfasst, man wäre für den neuen Stadtrat also über der Grenze. Diese Zahl sei aber mit Vorsicht zu genießen, so Steinhart, denn es handele sich um lediglich 49 304 Menschen, die wirklich ihren Hauptwohnsitz in Freising haben, die übrigen seien zumeist Studenten mit Zweitwohnsitz in der Stadt. Deshalb sei denkbar, dass die 50 000er-Marke der für die Wahl relevanten Hauptwohnsitze beim Statistischen Landesamt bis September nicht geknackt werde. Trotzdem bereite sich die Verwaltung auf einen möglicherweise größeren Stadtrat vor, verrät Steinhart: Denn für die bestehende, U-förmige Sitzordnung im großen Sitzungssaal des Rathauses dürfte es dann zu voll werden.