Autobahn A92:Sattelzug rast ungebremst in Kleintransporter

Lesezeit: 1 min

Das Pannenfahrzeug steht bei Nebel vermutlich unbeleuchtet auf der dritten Spur. Nur durch Zufall bleibt der 51-jährige Fahrer unverletzt. Gegen ihn laufen nun Ermittlungen wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung.

Von Birgit Goormann-Prugger, Freising

Nur der Zufall hat Schlimmeres verhindert, als am Samstag in den frühen Morgenstunden auf der Autobahn A92 im dichten Nebel ein Sattelzug zwischen der Anschlussstelle Freising-Süd und dem Autobahndreieck Flughafen in Fahrtrichtung Deggendorf nahezu ungebremst in einen Kleintransporter gerast war. Nach derzeitigem Ermittlungsstand stand der Kleintransporter aufgrund einer Panne sowie vermutlich ohne Beleuchtung und andere Absicherungseinrichtungen auf dem rechten Fahrstreifen der Hauptfahrbahn. Der Fahrer des Sattelzugs erkannte dies laut Polizei zu spät.

Glücklicherweise befand sich der 51-jährige Fahrer des Kleintransporters zur Unfallzeit außerhalb seines Fahrzeuges, weshalb er unverletzt blieb. Durch den Aufprall kam es zur Deformationen des Führerhauses des Sattelzuges sowie einer massiven Deformation des Hecks des Kleintransporters. Das Dach des Kleintransporters wurde durch die Wucht des Aufpralls in das Führerhaus des Sattelzuges geschoben.

Autobahn muss kurzfristig komplett gesperrt werden

Der 57-jährige Fahrer des Sattelzuges erlitt durch den Zusammenstoß mittelschwere Gesichtsverletzungen und wurde zur weiteren Abklärung seiner Verletzung in ein Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen wird der Sachschaden auf 55 000 Euro geschätzt. Wegen des Verkehrsunfalles und der anschließenden Bergungen mussten zwei Fahrstreifen der dreistreifigen Hauptfahrbahn zeitweise gesperrt werden. Deshalb und aufgrund kurzfristiger Vollsperrungen zur Durchführung von Reinigungsarbeiten kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Gegen den Fahrer des Kleintransporters wurden noch an der Unfallstelle Ermittlungen wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet. Im Zusammenhang mit dem Verkehrsunfall sucht die Verkehrspolizeiinspektion Freising unter 08161/9520 Zeugen.

Zur SZ-Startseite
onsite_teaserM_400x300-MeiBayernNL@2x

Newsletter abonnieren
:Mei Bayern-Newsletter

Alles Wichtige zur Landespolitik und Geschichten aus dem Freistaat - direkt in Ihrem Postfach. Kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema