bedeckt München
vgwortpixel

Kommunalwahl in Neufahrn:ÖDP setzt auf Felix Bergauer

Felix Bergauer tritt für die Neufahrner ÖDP als Bürgermeisterkandidat an.

(Foto: Marco Einfeldt)

Die Ökopartei nominiert einen Kandidaten für das Bürgermeisteramt. Ziel sind drei Sitze im Gemeinderat.

Es gibt einen weiteren Bürgermeister-Kandidaten in Neufahrn: Die ÖDP schickt ihren Ortsvorsitzenden Felix Bergauer ins Rennen. Der 50-jährige Massenhausener war im vergangenen Jahr bereits Landtagskandidat. Er hofft, dass er sich damit für die Kommunalwahlen 2020 bekannter gemacht hat. Im Vordergrund steht dabei nicht unbedingt das Amt des Rathauschefs. Bergauers Bewerbung gilt vielmehr als "taktischer Vorteil" für das Hauptziel: Die ÖDP will drei Plätze im Neufahrner Gemeinderat anvisieren, mindestens aber zwei erreichen. So hatte Bergauer es in der Jahreshauptversammlung vor einigen Wochen formuliert. Aktuell hat die ÖDP mit Florian Pflügler nur einen einzigen Gemeinderat.

Felix Bergauer ist verheiratet, Vater von zwei Kindern, beruflich im Software-Vertrieb tätig und könnte sich "von meinen Skills her gut vorstellen, im Neufahrner Rathaus was zu bewegen". An der ÖDP findet er den Einsatz für mehr Demokratie "besonders gut". Mehr Bürgerbeteiligung führe zu besseren Lösungen und stärke den Zusammenhalt in der Gesellschaft, davon ist der Massenhausener überzeugt. Für die ÖDP werben will er im Wahlkampf aber auch damit, dass sie als einzige Partei keinerlei Firmenspenden annehme: "Wir wollen in der Willensbildung frei bleiben." In der Kommunalpolitik ist ihm neben Umweltthemen die Kinderbetreuung ein besonderes Anliegen.

Die Liste

1. Felix Bergauer, 2. Marisa Kuhn, 3. Florian Pflügler, 4. Anne Hinge, 5. Karl Bock, 6. Julia Elsinghorst, 7. Alessia Tiso, 8. Moritz Reitzel, 9. Marie-Sophie Bergauer, 10. Tina Dersch, 11. Christian Webhofer, 12. Lisa Ponse, 13. Leon Nissen, 14. Christian Fiedler, 15. Birgit Flammer, 16. Heike Url, 17. Stefan Hechenberger, 18. Inga Hannstein, 19. Martin Besl, 20. Herbert Fiedler,21. Gudrun Ponse, 22. Bettina Hering, 23. Barbara Hahner, 24. Stefan Zangenfeind, 25. Johanna Scheer, 26. Ferdinand Ziegler, 27. Hildegund Koblitz, 28. Anne Hechenberger, 29. Michael Url, 30. Alexandra Pflüger; Ersatz: Silvia Zangenfeind, Elisabeth Reeh, Martha Abel. bg

Verwaltungsangestellte Marisa Kuhn ist auf Platz zwei, ÖDP-Gemeinderat Florian Pflügler auf Platz drei

Der Bürgermeisterkandidat ist bei der ÖDP zugleich Spitzenkandidat auf der Gemeinderatsliste. Auf Platz zwei bewirbt sich Marisa Kuhn. Die 47-jährige Verwaltungsangestellte ist in verschiedenen Bereichen ehrenamtlich tätig, wie sie in der Aufstellungsversammlung erzählte, nun wolle sie sich auch kommunalpolitisch einbringen. Der zurzeit einzige ÖDP-Gemeinderat Florian Pflügler, der auch Verkehrs- und Umweltreferent ist, findet sich auf Platz drei. Er ließ noch einmal Revue passieren, welche Themen ihn in den vergangenen Jahren besonders beschäftigt haben - von den Buslinien über Radwege bis hin zu Fluglärm und Ultrafeinstaub.

Die stellvertretende ÖDP-Ortsvorsitzende Anna Hinge kandidiert auf Platz vier. Die 21-jährige Landschaftsarchitektur-Studentin will als Gemeinderätin "Platz schaffen, um Mensch und Natur zu vereinen". Ebenfalls zu den ersten zehn Bewerbern gehören der frühere Notar Karl Bock, der sich zum Beispiel für Verbesserungen in der Bahnhofstraße stark machen will, und Julia Elsinghorst, die vielen als Tagesmutter und Ehrenamtliche der Nachbarschaftshilfe bekannt ist. Unter den weiteren Gemeinderatskandidaten ist auch ein Mann, der schon seit zwölf Jahren einen Sitz im Kreistag hat: Christian Fiedler auf Platz 14.

Kommunalwahl in Freising Klare Pläne für die Kommunalwahl

ÖDP in Neufahrn und Eching

Klare Pläne für die Kommunalwahl

Der gemeinsame Ortsverband wählt erneut den Neufahrner Felix Bergauer zum Vorsitzenden. Die Ziele für die Kommunalwahl sind klar: Verdoppelung der Mandate im Neufahrner Gemeinderat und der Einzug in den Echinger   Von Birgit Grundner