Zertifikat für Neufahrn:Fahrradfreundliche Kommune

Die Gemeinde wird gemeinsam mit neun weiteren bayerischen Kommunen ausgezeichnet.

Neufahrn trägt nun offiziell den Titel "Fahrradfreundliche Kommune". Die Bewertungskommission der "Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Kommunen in Bayern" (AGFK) hatte im Oktober des vergangenen Jahres die Gemeinde hinsichtlich ihrer Fahrradfreundlichkeit unter die Lupe genommen und war zu dem Schluss gekommen, dass die Radverkehrsförderung in Neufahrn einen hohen Stellenwert einnimmt, wie es in einer Mitteilung aus dem Neufahrner Rathaus heißt. Am 26. Januar fand nun die offizielle Auszeichnung in München statt.

"Die Auszeichnung bestärkt unser Vorgehen und verdeutlicht, dass die Gemeinde auf einem guten Weg ist", sagte Bürgermeister Franz Heilmeier (Grüne) bei der Urkundenverleihung. Mit Neufahrn wurden neun weitere Kommunen aus Bayern als "fahrradfreundlich" ausgezeichnet.

Entscheidend für die Zertifizierung waren das neue Radverkehrskonzept und die geplante Fahrradstraße. Für die Zukunft gab die Bewertungskommission allerdings auch Hausaufgaben mit. So sollte die Gemeinde Neufahrn die Radwegebenutzungspflicht aufheben und die Infrastruktur sowie die Sichtbarkeit des Radverkehrs verbessern.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema