Start-Up aus Freising:Was nicht passt, wird passend gemacht

Lesezeit: 3 min

Start-Up aus Freising: Stephanie Krist verkauft maßgeschneiderte BHs. Die Idee kam der Freisingerin vor sieben Jahren.

Stephanie Krist verkauft maßgeschneiderte BHs. Die Idee kam der Freisingerin vor sieben Jahren.

(Foto: privat)

Stephanie Krist hat sich mit maßgeschneiderten BHs selbstständig gemacht. In ihrem Onlineshop "Centibra" verkauft sie Unterwäsche, die jeder Frau passt. Denn sie findet: Beim Kauf von BHs sollten Frauen keine Kompromisse machen müssen.

Von Charline Schreiber, Freising

Die Freisingerin Stephanie Krist steht in der Umkleidekabine eines Dessousladens und probiert einen BH an, der wieder mal nicht so richtig passt. Mit den zwickenden Bügeln und unpassenden Körbchengrößen, mit denen sie sich in den vergangenen Jahren immer wieder abfinden musste, kommt ihr ein Gedanke: BHs sollten maßgeschneidert sein. Jeder Körper ist anders und wirklich passen kann ein BH nur, wenn er persönlich auf die Frau zugeschnitten ist.

An diesem Tag vor gut sieben Jahren war die 48-Jährige noch Flugbegleiterin. Weil sie wegen eines Bänderrisses eine Weile nicht arbeiten konnte, entschloss sie sich, diese freie Zeit zu nutzen und ihre Idee weiterzudenken. In den darauffolgenden zweieinhalb Jahren habe sie dann ihre eigene Messmethode für den perfekten Schnitt eines BHs entwickelt, Proben erstellt und optimiert. Seit vier Jahren ist Stephanie Krist nun mit ihrer Marke "Centibra" online. Den Job als Flugbegleiterin hat sie in der Covid-19 Pandemie nach 22 Jahren aufgegeben und konzentriert sich nun ganz und in Vollzeit auf ihr Label. "Jede Frau sollte in den Genuss eines maßgeschneiderten BHs kommen, unabhängig davon, wo sie wohnt."

Für den maßgeschneiderten BH müssen die Kundinnen das Maßband selbst anlegen

Dafür müssen Krists Kundinnen nur einen Internetzugang haben und die Centibra-Webseite besuchen. "Die Frau wählt einen BH, der ihr gefällt, misst jede Brust und den Unterbrustumfang aus und gibt diese dann online an", erklärt sie. Anhand einer 3D-Animation können ihre Kundinnen sehen, wie das Maßband angelegt werden muss. Auch, ob der BH Bügel haben soll oder breitere und gepolsterte Träger, kann im Bestellvorgang entschieden werden. Krist verkauft nur zwei Schnitte in jeweils unterschiedlichen Farben, einen nahtlosen und einen Spitzen-BH. "Ich habe festgestellt, dass diese beiden wirklich für jede Brustform geeignet sind." Diese könne sie in allen Größen, in jedem Unter- und Oberbrustumfang produzieren. Ob eine Brust kleiner oder größer ist, spiele dabei keine Rolle. Eine klassische Kundin habe sie nicht, sagt Krist. Was alle Frauen gemein haben, ist, dass sie über viele Jahre Kompromisse beim Kauf ihres BHs eingegangen sind, nie aber einen wirklich bequemen getragen haben.

Start-Up aus Freising: Die 48-Jährige Freisingerin Stephanie Krist war 22 Jahre als Flugbegleiterin tätig. Dann kam die Pandemie. Seither konzentriert sie sich vollends auf ihre Marke Centibra.

Die 48-Jährige Freisingerin Stephanie Krist war 22 Jahre als Flugbegleiterin tätig. Dann kam die Pandemie. Seither konzentriert sie sich vollends auf ihre Marke Centibra.

(Foto: privat)

Krist selbst hat keine Schneiderausbildung und musste sich für die Produktion ihrer BHs auf die Suche nach einer Schneiderei machen. "Ich habe überall gesucht und nichts gefunden. Massenanfertigungen gibt es ohne Ende, aber qualitativ hochwertige Produkte waren auch auf der ganzen Welt schwer zu finden." Weil ihr Geschäftspartner Hassan Moazezi Iraner ist, haben sich beide auch im Iran umgeschaut. "Dort habe ich dann tatsächlich einen tollen Schneiderbetrieb gefunden, der schon seit über 20 Jahren für BHs Maß nimmt."

Damit der BH in jedem Fall passt, bietet Stephanie Krist auch telefonische Sprechzeiten an

Produziert wird nur, was auch bestellt wird. Sobald eine Kundin ihre Bestellung aufgibt, leitet Krist diese an die Schneiderinnen weiter. Wenn die BHs dann produziert sind, werden sie an Krist gesendet, die diese dann sorgfältig verpackt an die Käuferin schickt - und das nicht nur in Deutschland, sondern auch nach Österreich. Die Lieferzeit beträgt deswegen um die vier Wochen. Sollte ein BH dann wieder Erwarten doch nicht passen, bietet Krist die Centibra-Passt-Garantie an. Damit können sich die Kundinnen einen neuen BH aussuchen oder sie bekommen das Geld zurückerstattet. Damit der BH aber in jedem Fall passt, bietet Krist auch telefonische Sprechzeiten an. Über einen Onlinekalender können potenzielle Käuferinnen einen Termin mit der Geschäftsführerin ausmachen und sich kostenlos beraten lassen.

Für die Zukunft von Centibra hat Stephanie Krist bereits eine Vision. In den kommenden Jahren möchte sie in ihrem Shop auch maßgeschneiderte Bikinis anbieten, die Anfrage dahingehend sei hoch, sagt sie. "Frauen sollten Unterwäsche tragen, die ihnen passt. Und das ist bei Bikinis genauso wichtig."

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB