bedeckt München
vgwortpixel

Gemeinderatswahl in Marzling:Kleidorfer auf Platz eins

Siegfried Kleidorfer will Bürgermeister von Marzling werden. Zugleich führt er die Bewerberliste der Freien Wähler für den Gemeinderat an, welche diese in ihrer Aufstellungsversammlung am Mittwoch präsentiert haben.

(Foto: Marco Einfeld)

Bürgermeisterkandidat führt Liste der Parteifreien Bürger an.

"Wir sind die Ersten, die vollständig sind", sagte Bürgermeister Dieter Werner zufrieden. Tatsächlich war seine Gruppierung, die Parteifreien Bürger Marzling (PBM), die erste in der Gemeinde, die am Mittwoch ihre Aufstellungsversammlung über die Bühne brachte. "Wir haben eine tolle Mannschaft, mit viel Know-how aus vielen Fachgebieten", lobte Werner. Sehr schön sei auch, dass die Parteifreien Bürger wieder einen Bürgermeisterkandidaten stellen könnten. Dieter Werner selber wird aus gesundheitlichen Gründen nach zwei Amtsperioden nicht mehr kandidieren, auch im zukünftigen Gemeinderat wird er nicht vertreten sein.

Auf Platz eins der Liste ist Siegfried Kleidorfer zu finden. Er hatte schon im Juli seine Bereitschaft erklärt, für die PBM als Bürgermeisterkandidat zur Verfügung zu stehen. Kleidorfer lebt seit 20 Jahren in der Gemeinde, er ist Zimmermeister und Inhaber einer Zimmerei in Marzling. Der 52-Jährige sitzt seit 2014 für die Gruppierung CSU/Freie Wähler im Gemeinderat, wird aber zu den PBM wechseln, um für diese für das Bürgermeisteramt zu kandidieren. Grund für seinen Wechsel ist die neuerliche Kandidatur des Zweiten Bürgermeisters Martin Ernst, der ebenfalls bei der Gruppierung CSU/Freie Wähler Mitglied ist und nun im dritten Anlauf Bürgermeister werden will. Jede Liste kann aber nur einen Kandidaten benennen.

Kinderbetreuung und die Schaffung von neuem Wohnraum sollen im Wahlprogramm stehen

"Ich habe gern Kontakt und Umgang mit Menschen", sagte Kleidorfer, ein gebürtiger Freisinger, der mit seiner Frau und drei Kindern im Ortsteil Hangenham lebt, bei seiner Vorstellung. Er sei an der Kommunalpolitik interessiert, die mache ihm "unbändig Spaß". Zudem sei er ein Vereinsmensch und aktiv am Gemeindeleben beteiligt. Fünf Jahre lang konnte er bereits im Gemeinderat und im technischen Ausschuss Erfahrungen sammeln, nun wolle er Bürgermeister werden.

Die Kandidaten

1. Siegfried Kleidorfer, Hangenham; 2. Michael Schwaiger, Marzling; 3. Roswitha Apold, Marzling; 4. Josef Petz, Rudlfing; 5. Georg Ball, Goldshausen; 6. Markus Daubener, Marzling; 7. Peter Ziegler, Hangenham; 8. Thomas Henninger, Marzling; 9. Petra Stadler, Marzling; 10. Peter Ball, Marzling; 11. Tobias Herrmann, Marzling; 12. Daniel Girlich, Marzling; 13. Johann Krieger, Marzling; 14. Verena Zörr, Riegerau; 15. Florian Bock, Marzling; 16. Jochen Jürgens, Marzling. regu

Ziel der PBM sei, wieder die stärkste Fraktion im Marzlinger Gemeinderat zu werden, sagte er. Derzeit hat sie sechs Sitze. Er wünsche sich einen fairen Wahlkampf, "Schlammschlachten der Gruppierungen wird es hoffentlich nicht geben". Er und die anderen 15 Listenkandidaten wurden einstimmig gewählt.

"Wir werden unseren politisch erfolgreichen Weg der vergangenen zwölf Jahre weiter gehen", sagte Dieter Werner. Einen radikalen Kurswechsel werde es nicht geben. Im Wahlprogramm werden Marzlinger Themen, wie die Kinderbetreuung und die Schaffung von neuem Wohnraum stehen. Den bei der vergangenen Kommunalwahl verlorenen Sitz würden die PBM gerne wieder zurückgewinnen, "wir würden gerne zur alten Stärke zurückkehren". Allerdings werde das nicht einfach sein, denn erstmals gebe es auch in der Gemeinde eine Grüne Liste. "Aber wir nehmen das sportlich."

Politik in Bayern Die komplizierteste Wahl Bayerns steht an

Kommunalwahl 2020

Die komplizierteste Wahl Bayerns steht an

In fünf Monaten sind im Freistaat Kommunalwahlen. Wie funktionieren sie? Worauf müssen Wähler achten und warum sind die Stimmzettel so groß? Die Antworten auf die wichtigsten Fragen.   Von Kassian Stroh