Wiesn 2023:"Ich muss nicht einmal lesen können, um die Botschaft zu verstehen"

Wiesn 2023: Manfred Escher mit dem offiziellen Oktoberfestplakat für die Wiesn 2023.

Manfred Escher mit dem offiziellen Oktoberfestplakat für die Wiesn 2023.

(Foto: privat)

Der Freisinger Grafiker Manfred Escher ist Gewinner des diesjährigen Plakatwettbewerbs für das Münchner Oktoberfest. Mit seinem farbenfrohen, minimalistischen Entwurf soll sich das Lebensgefühl der Wiesn jedem sofort erschließen.

Von Ella Rendtorff, Freising

Rotes Herz, gelber Maßkrug, grüne Brezn und ein blaues Riesenrad im Hintergrund - dass es auf diesem Plakat um das Münchner Oktoberfest geht, ist unschwer zu erkennen. Denn das weltbekannte Volksfest lebt von guter Gesellschaft, bayerischem Essen, Fahrgeschäften und, nicht zu vergessen, von frisch gezapftem Bier. Die Quintessenz der Wiesn herausfiltern und in einem Bild darstellen. Das war die Idee, mit der sich der Freisinger Grafikdesigner Manfred Escher an den Entwurf für das diesjährige Oktoberfest-Plakat machte. Damit landete er einen Treffer: Die Stadt München kürte ihn für sein minimalistisches Motiv zum Gewinner des jährlich veranstalteten Plakatwettbewerbs.

Seit 1952 ist der Wettbewerb fester Bestandteil der Vorbereitungen für das größte Volksfest der Welt. Veranstaltet durch eine Kooperation des Referats für Arbeit und Wirtschaft mit dem offiziellen Münchner Stadtportal, standen in diesem Jahr wieder knapp 100 Einsendungen zur Auswahl. 10 180 Wiesn-Fans sondierten bei einem öffentlichen Publikumsvoting vor, da landete der Entwurf übrigens nur auf Platz 27. Im letzten Durchlauf machte sich dann eine festgelegte Jury daran, den endgültigen Siegerentwurf zu küren und die entschied sich für das Motiv von Manfred Escher.

Nicht zum ersten Mal hat sich der aus Freising stammende Grafiker für den Wettbewerb beworben, sogar in die Endrunde hat er es in den vergangenen Jahren schon mehrfach geschafft. Darüber, dass sein Plakat nun endlich den ersten Platz ergattern konnte, ist er mehr als stolz: "Das ist einer der Höhepunkte meiner beruflichen Karriere", sagt er. In seinem Alltag als Grafikdesigner gestaltete Manfred Escher bisher schwerpunktmäßig Buchcover und Spiele für verschiedene Kunden. Dass er nun durch seine kreative Arbeit das Oktoberfest international repräsentieren darf, ist für den Freisinger eine besondere Ehre. Den jährlichen Trubel auf der Münchner Theresienwiese hat er sich "dick im Kalender angestrichen." Weshalb er das Volksfest so liebt? "Die Wiesn ist ein Ort, an dem man mit Menschen vom anderen Ende des Erdballs ins Gespräch kommen kann. Das ist für mich nicht nur ein Fest, sondern ein Lebensgefühl."

Gerade nach den Pandemiejahren freut sich Escher nun ganz besonders über das Wiedererwachen der "fünften Jahreszeit". Und das soll auch sein Plakat ausstrahlen. Vorbei sind für ihn die Zeiten gedeckter Farben, nach zwei Runden mit Corona-Aussetzen und vergleichsweise niedrigen Besucherzahlen im vergangenen Jahr soll die Münchner Wiesn dieses Jahr wieder richtig aufleuchten. Beflügelt von diesem Gedanken war Escher bei der Gestaltung des Plakates vor allem eines wichtig: "Ich wollte es bunt haben."

Wiesn 2023: So sieht es aus, das Oktoberfestplakat für die Wiesn 2023.

So sieht es aus, das Oktoberfestplakat für die Wiesn 2023.

(Foto: privat)

Während ehemalige Oktoberfest-Plakate oft im Stil eines Wimmelbilds daherkamen, wollte er dieses Jahr "Klarheit schaffen". Auf kleinteilige Details hat der Grafiker bewusst verzichtet, die Formen und Farben sollten möglichst universell sein. Anders als in früheren Entwürfen ging es ihm diesmal darum, die Komposition des Plakats auf das Wesentliche zu reduzieren. "Minimalistisch und dabei plakativ" sollte es sein - eben so, dass das Motiv jeden direkt anspringt. Alter und Nationalität spielen dabei keine Rolle. "Ich muss nicht einmal lesen können, um die Botschaft auf dem Plakat zu verstehen."

Vorteil des schlichten Motivs ohne Firlefanz sei dabei auch die Übertragbarkeit in verschiedenste Formate. "Das passt auf alles", freut sich Escher. Von bedruckten Tassen über Trachten-Hüte bis hin zum offiziellen Serienmaßkrug, das farbenfrohe Motiv wird Wiesn-Liebhabern in diesem Herbst öfter begegnen. Das Merchandise fährt mindestens 50 verschiedene Produkte auf, damit auch in den entlegensten Ecken der Welt Manfred Eschers fröhliche Botschaft ankommt: "Wiesn ist einfach a Mordsgaudi."

Zur SZ-Startseite

Oktoberfestplakat 2023
:Schlicht. Aber auch genial? 

Die Werbung für die Wiesn beginnt. So sieht das offizielle Plakat für das größte Volksfest der Welt in diesem Jahr aus.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: