Freising Lebensqualität verbessern

Ambulantes Palliativ-Team veranstaltet Tag der offenen Tür

Von mkru, Freising

Das ambulante Palliativ-Team Freising gGmbH lädt am Samstag, 24. Juni zum Tag der offenen Tür ein. Dabei wird es die Möglichkeit geben, bei Speis und Trank einen Einblick in die Arbeit des Pflege-Teams zu erhalten, der Unterzeichnung der "Charta zur Betreuung schwerst kranker und sterbender Menschen in Deutschland" beizuwohnen und sich bei einem Vortrag der Palliativmedizinerin Eva Pröscholdt-Graupner über Schmerztherapie in der ambulanten palliativen Versorgung zu informieren. Darüber hinaus wird das SAPV-Team Fragen bezüglich Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten beantworten.

Das Team für spezialisierte ambulante Palliativversorgung besteht aus Palliativ-Ärzten und Palliativ-Pflegekräften. Es kümmert sich im gesamten Landkreis rund um die Uhr um Menschen, die aufgrund einer fortgeschrittenen, unheilbaren Erkrankung eine geringe Lebenserwartung haben. Dabei wird sich persönlich in vertrauter Umgebung daheim um die Patienten gekümmert, wobei das Ziel die Verbesserung und Erhaltung der Lebensqualität ist. Durch symptomlindernde Therapie können zudem oft Krankenhauseinweisungen vermieden werden, welche die stark geschwächten Patienten belasten würden. "Ängste, Wünsche und Bedürfnisse des Patienten und deren Angehöriger" stehen laut Website des SAPV im Mittelpunkt der Betreuung.

Der Tag der Offenen Tür in den Räumen des Palliativ-Teams in der Heiliggeistgasse 5 beginnt mit einer Begrüßung durch Landrat Josef Hauner und die zweite Bürgermeisterin Eva Bönig um 11 Uhr. Anschließend werden Marianne Folger von der Hospizgruppe Freising und Karl-Heinz Sturm von der Charlotte und Carl Georg Maier-Stiftung einige Worte an die Besucher richten. Um 12 Uhr wird dann die "Charta zur Betreuung schwerstkranker und sterbender Menschen in Deutschland" vorgestellt und unterzeichnet, um 14 Uhr folgt der Vortrag von Eva Pröscholdt-Graupner.