Kinder- und Jugendpsychiatrie:Und plötzlich war sie weg

Lesezeit: 5 min

Familienrecht, Familien

In Freising ist die einzige kinder- und jugendpsychiatrische Praxis geschlossen worden (Symbolbild).

(Foto: dpa)

Die einzige kinder- und jugendpsychiatrische Praxis in Freising ist überraschend geschlossen worden, alle Einträge im Internet sind gelöscht. Zurück bleiben Patienten, überlastete Therapeuten und verzweifelte Eltern.

Von Thilo Schröder, Freising

Das Namensschild am unteren Rand der Klingelleiste ist an diesem Freitagmorgen noch beschriftet. Ansonsten aber deutet an und in dem Haus an der Oberen Hauptstraße 45 in Freising nichts darauf hin, dass hier bis vor kurzem noch die kinder- und jugendpsychiatrische Praxis von Denise Quitterer und Olaf Schukai ihren Sitz hatte. In den Büros einer Versicherung und eines Architekten im selben Haus sowie auf der Baustelle einer Anwaltskanzlei auf der Gebäuderückseite weiß man nichts Genaueres von der Praxis zu berichten. Nur dass diese wohl zum Jahreswechsel verschwunden sei.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Wenn die Flut kommt: Das Haus besser vor Überschwemmung schützen
Wissen
Was Sie tun können, um das nächste Unwetter gut zu überstehen
Unbekanntes Italien
Die bessere Seite des Lago Maggiore
Expats Gesellschaft
Leben im Ausland
Für die Liebe ein Leben zurücklassen
Zuhören
Leben und Gesellschaft
»Nur darauf zu warten, selbst zu erzählen, tötet jede Kommunikation«
Having a date night online; got away
Liebeskummer
Was, wenn du meine große Liebe gewesen wärst?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB