bedeckt München 23°
vgwortpixel

Einweihung in Freising:Ein Haus für 164 Kinder

Ein großer Schlüssel aus Brezenteig gehörte am Donnerstag mit zum offiziellen Einweihungsprogramm der neuen Kindertagesstätte Wetterstein.

(Foto: Marco Einfeldt)

Freising gibt für die neue Tagesstätte am Wettersteinring 5,4 Millionen Euro aus.

Die neue Freisinger Kindertagesstätte Wetterstein ist am Donnerstagnachmittag jetzt auch offiziell eingeweiht worden. Den kirchlichen Segen erteilten Pfarrer Peter Lederer und die evangelische Pfarrerin Meye Hoesch de Orellana, Musik kam von einem Klarinettenensemble der Freisinger Musikschule. Insgesamt 5,4 Millionen Euro hat die Stadt Freising in diese neue Kinderbetreuungseinrichtung investiert. Im Erdgeschoss befindet sich eine dreigruppige Kinderkrippe, im Obergeschoss ist ein fünfgruppiger Kindergarten untergebracht. Insgesamt 164 Kinder können am Wettersteinring betreut werden.

In Containern betreut

Das alte Gebäude war abgerissen worden, während der Bauzeit wurden die Buben und Mädchen vom Wettersteinring in einem Containerbau an der Johannisstraße betreut. In dem neuen Haus, das bereits im Oktober vergangenen Jahres in Betrieb genommen wurde, haben sie es jetzt hell und freundlich. Die Einrichtung wurde vom Architekturbüro "Bär, Stadelmann und Stöcker" aus Nürnberg in Holzbauweise geplant. Im November 2016 wurde der Vorentwurf genehmigt, im Oktober 2017 war mit dem Bau begonnen worden. Über einen überdachten Vorbereich kommt man in die gemeinsame Eingangshalle. Die Halle ist der Mittelpunkt der Kita, sie eignet sich für gemeinsame Veranstaltungen ebenso wie auch als Warte- und Treffpunkt für die Eltern. Hier ist der gemeinsame Essensraum und der Mehrzweckraum mit eigener Terrasse. Über das Foyer kommt man in den Krippenbereich, in welchem drei Gruppen mit angegliederten Schlafräumen untergebracht sind. Jeder Gruppenraum hat über eine eigene überdeckte Terrasse auch direkten Zugang zum Garten.