Auszeichnung:"Der Sportunterricht fällt aus!"

Auszeichnung: Als die Turnhalle für Geflüchtete gebraucht wurde, haben die Schülerinnen und Schüler in der Aula Tischtennis gespielt.

Als die Turnhalle für Geflüchtete gebraucht wurde, haben die Schülerinnen und Schüler in der Aula Tischtennis gespielt.

(Foto: Marco Einfeldt)

Schüler und Schülerinnen von "Antenne Gute Änger", dem Schulradio der Realschule, haben sich in die Welt der Geflüchteten hineinversetzt, die in ihrer Turnhalle untergebracht wurden. Für diesen Beitrag haben sie einen Preis bekommen.

Von Birgit Goormann-Prugger, Freising

Der Sportunterricht fällt aus. Das ist für eine Schule grundsätzlich nichts Ungewöhnliches, denn das ist immer wieder mal der Fall. An der Realschule Gute Änger in Freising lag das im Dezember 2022 aber nicht daran, dass etwa der Lehrer krank geworden war. Die Turnhalle der Schule war vom Landratsamt als Notunterkunft für geflüchtete Menschen ausgewählt worden. Für ein bisschen Bewegung der Schülerinnen und Schüler wurde dennoch gesorgt, indem man Tischtennisplatten in der Aula aufstellte. Denn in der Sporthalle standen auf einmal Feldbetten.

Das kann man jetzt alles hinnehmen. Oder man kann es so machen wie das junge Reporterteam des schuleigenen Radiosenders Antenne Gute Änger, den es seit 2019 gibt. Die Schülerinnen und Schüler haben nämlich nachgefragt und darüber informiert, was an ihrer Schule gerade los ist.

Warum eigentlich unsere Turnhalle? Kommen die auch zu uns in den Unterricht? Warum haben wir eigentlich Sport in der Aula? Wer kümmert sich um unsere Gäste? Kommen nur einzelne Personen oder auch Familien? Sind Haustiere auch erlaubt? Wer zahlt das alles? All diese Fragen haben die Schülerinnen und Schüler gestellt. Sie führten Interviews mit zwei Sportlehrern und der Schulleiterin Andrea Weigl und machten sich auch ein eigenes Bild von der Situation.

Für diesen Beitrag haben sie jetzt einen Preis gewonnen. "Mach Dein Radio-Star" heißt der Wettbewerb, in dem jedes Jahr die besten Beiträge, Podcasts oder Sendungen von bayerischen Schulradios, Jugendradios und Campusradios ausgezeichnet werden. Die Antenne Gute Änger landete mit der Sendung "Der Sportunterricht fällt aus" in der Kategorie "Teens" (Altersstufe zwölf bis 18 Jahre) auf dem ersten Platz. Preisgeld 400 Euro. Die offizielle Preisverleihung hat am 27. Oktober bei den Medientagen in München stattgefunden.

Die Jugendreporter haben sich die Turnhalle mit den Feldbetten auch selbst angesehen

Lisa, Kilian und Emil hatten den Beitrag für die "Antenne Gute Änger" erarbeitet. Dass sie den ersten Preis gewinnen würden, das wussten sie vorher gar nicht, als sie am 27. Oktober zusammen mit ihren Lehrerinnen Friederike Nagel und Laura Krähenbühl nach München gefahren waren. Und wie war das dann, als es klar war? "Ziemlich aufregend", erzählt Lisa. Die Drei hatten sich auch selbst die Turnhalle angesehen, als die Feldbetten für die Geflüchteten aufgestellt wurden. Der Hausmeister musste aufsperren. Sie sahen viele Stockbetten in einem Raum, nur abgetrennt von dünnen Trennwänden. Privatsphäre gibt es da nicht.

Auszeichnung: Die Turnhalle der Realschule Gute Änger mit den Betten für Asylsuchende.

Die Turnhalle der Realschule Gute Änger mit den Betten für Asylsuchende.

(Foto: Marco Einfeldt)

Zwölf Zimmer und 84 Betten Zählten sie. Bequem habe das nicht ausgesehen, stellten die Jugendreporter fest. Wie haben sie sich selbst bei dem Anblick gefühlt? "Einsam", das antwortet Emil auf diese Frage ganz spontan. Dem Reporterteam sei so ein "kreativ gestalteter und gut aufgebauter Radiobeitrag" gelungen, der den Zeitgeist treffe, relevante Fragen stelle und beantwortet und durch gute Recherche, Fakten und Interviews ausführlich informiere, so die Meinung der Jury. Die Laudatio hielt an diesem Abend der Radiomoderator Patrik Rist. Er lobte den Beitrag mit den einheitlich produzierten Jingles für die Sendung als "professionell, wie im echten Radio der Profis".

"Faktencheck"mit allen wichtigen Informationen zum Thema

Dass zwei Sportlehrer interviewt wurden, sei als zusätzlicher Aufwand zu sehen und gebe so authentisch die Lehrerperspektive wieder. Die Sprecher wechselten immer, alle seien gut verständlich und für ihr Alter sehr souverän aufgetreten. Gelobt wurde auch der "Faktencheck" in der Mitte des Beitrags mit allen wichtigen Informationen zum Thema. Der soziale Appell am Ende des Beitrags, dass sich alle den Geflüchteten gegenüber respektvoll verhalten sollen, sei "vorbildlich", so der Laudator, und erfülle neben dem Informationsaspekt auch eine soziale Mission. "Wenn wir selbst in so einer Situation wären, würden wir uns das auch wünschen", hört man am Ende des Beitrags. "Wirklich toll", urteilte Patrik Rist.

"Antenne Gute Änger" ist ein Wahlfach an der Realschule, in diesem Jahr mit acht Teilnehmenden aus den sechsten und achten Klassen. Betreut wird die Wahlfachklasse von Friederike Nagel und Laura Krähenbühl. Die jungen Reporter und Reporterinnen befassen sich natürlich mit den jahreszeitlich bedingten Schulthemen zu Weihnachten, Fasching oder Halloween. Es gab aber auch eine Sondersendung aus dem Home-Office während des Corona-Lockdowns, die Schüler haben sich mit Europa befasst und auch mit den Bränden in Australien.

Ob übrigens Haustiere in der Turnhalle für die geflüchteten Menschen erlaubt waren, das haben die Nachwuchsreporter in der preisgekrönten Sendung nicht abschließend klären können. "Gesehen haben wir zumindest keine", berichten sie.

Zur SZ-Startseite
Fahrenzhausen: Haus der Harmonie

SZ PlusDemenz im Alter
:Schöne Tage im "Haus der Harmonie"

In einer Demenz-WG im Landkreis Freising leben Menschen, die alle eines gemeinsam haben: das große Vergessen. Doch hier dürfen sie so selbstständig wie möglich bleiben.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: