bedeckt München
vgwortpixel

Überraschung bei den Liberalen:FDP setzt auf Tobias Weiskopf

FDP Landratskandidat

FDP-Landratskandidat Tobias Weiskopf (links) und FDP-Kreisvorsitzender Martin Alberti wollen gemeinsam Wahlkampf machen.

(Foto: Till Reuter/oh)

Der 21-jährige Allershausener soll Landratskandidat werden. Als seine drei großen Themen nennt er Mobilität, Bildung und Verwaltung.

Freising - Die FDP im Landkreis Freising setzt bei der Landratswahl im März kommenden Jahres auf den Nachwuchs. Wie der Vorstand des Kreisverbandes am Freitag mitgeteilt hat, soll den Mitgliedern der 21-jährige Tobias Weiskopf aus Allershausen als Landratskandidat vorgeschlagen werden. "Wir freuen uns, einen sehr jungen und motivierten Kandidaten ins Rennen zu schicken. Hier können wir uns klar von den anderen Parteien abheben", so Kreisvorsitzender Martin Alberti. Weiskopf sei regional verwurzelt und habe kreative Ideen für den Landkreis. Weiskopf möchte der Mitteilung zufolge "drei große Themen anpacken: Mobilität, Bildung und Verwaltung". Die Erreichbarkeit der ländlichen Gemeinden des Landkreises mit dem ÖPNV hinke hinterher, es brauche neue Linien, mehr Tangentialverbindungen und eine höhere Taktung. Seit Jahren fordere man die Verlängerung der U>6 nach Neufahrn - für die vielen Studenten und die Berufspendler der Region. Um zur Mobilitätswende beizutragen, brauche es attraktive Angebote, so Weiskopf: "Dazu gehören auch Expressbusse - etwa auf der A9 von Allershausen über Eching nach Garching - und kostenfreie Pendlerparkplätze." Die Schulen im Landkreis seien zum Teil in miserablem Zustand, kritisiert der FDP-Politiker: "Deshalb: Renovieren und Overhead-Projektoren raus, Digitalisierung rein." Im Landratsamt möchte der 21-Jährige die Öffnungszeiten ausweiten. Viele Behördengänge könnten auch komplett online abgewickelt werden. Alle öffentlichen Sitzungen sollten live übertragen und online in einer Mediathek bereitgestellt werden, zudem sollten alle Landkreisbürger ganz einfach Zugang zu allen öffentlichen Dokumenten des Landkreises haben", so Weiskopf, der in München an der Ludwig-Maximilians-Universität Wirtschaftspädagogik studiert. Vor seinem Abitur war er Schülersprecher am Josef-Hofmiller-Gymnasium, Regionalschülersprecher für den Landkreis und drei Jahre Mitglied im Jugendkreistag, dem er seither beratend angehört. Aktiv ist er auch im Kreisjugendring, als DAV-Kletterbetreuer und in der Arbeit mit Schulklassen. Kerstin Vogel