Hinweis der Redaktion:Korrektur

Zum Interview mit dem Freisinger Dekan der evangelischen Kirche Christian Weigl.

In der SZ vom 29. Februar war ein Interview mit dem Freisinger Dekan Christian Weigl über die Missbrauchsfälle in der evangelischen Kirche zu lesen. Die SZ fragte den Dekan unter anderem: "Sind Ihnen Missbrauchsfälle aus Ihrem Dekanat bekannt?". Daraufhin antwortete der Dekan: "Nein, mir sind keine bekannt." Tatsächlich ereignete sich in Dorfen (die Stadt gehört zum Dekanatsbezirk Freising) vor vielen Jahren der Fall des Pfarrers Rainer S., wie eine Leserin anmerkte: 15 Jahre lang, davon sieben Jahre in Dorfen, missbrauchte Rainer S. Konfirmanden. Am 6. März 1996 wurde Rainer S. vom Landgericht Landshut zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren verurteilt, ausgesetzt auf Bewährung. Er musste sich einer Therapie unterziehen. Er starb am 9. Oktober 2002 im Alter von 52 Jahren.

Auf die nachträgliche Frage, ob er diesen Fall wirklich nicht gekannt habe, sagt Christian Weigl der SZ, er habe seine Antwort auf seine Zeit als Freisinger Dekan beschränkt. Weigl, 56, ist seit 2019 Dekan der evangelischen Kirche im Dekanatsbezirk Freising, davor war er in München. Er räumt ein, vom Fall des Pfarrers Rainer S. gehört zu haben, Details kenne er aber nicht. Wäre der Fall noch nicht aufgeklärt worden, hätte er sich intensiver damit beschäftigt, sagt er der SZ.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: