Corona im Landkreis Freising:Sonderimpfaktion für Jugendliche

FREISING: Start Massenimpfung / Impfung für Lehrer und Erzieher

Das Freisinger Landratsamt bietet eine Sonderimpfaktion für Jugendliche an.

(Foto: Johannes Simon)

Das Freisinger Landratsamt bietet Impftermine für Zwölf- bis Fünfzehnjährige mit Biontech an. Dazu kommt noch eine Sonderimpfung für Studenten mit Johnson & Johnson.

Von Birgit Goormann-Prugger, Freising

Das Impfzentrum des Landkreises Freising bietet am Wochenende vom 24./25. Juli eine Sonderimpfaktion für Zwölf- bis 15-Jährige mit dem Vakzin von Biontech an. Insgesamt könnten bei dieser Aktion im Freisinger Impfzentrum 640 Jugendliche gegen das Coronavirus geimpft werden, das meldet das Freisinger Landratsamt. Für Fachfragen sei ein Kinderarzt mit anwesend. Eltern, die noch nicht geimpft sind, könnten die Impfung zeitgleich mit ihren Kindern erhalten, so das Landratsamt weiter.

Die Anmeldung zu der Aktion sei aber ausschließlich per E-Mail und nicht über das Registrierungsportal Bayimco möglich. Die Jugendlichen müssen von mindestens einem Elternteil begleitet werden, bei geteiltem Sorgerecht von beiden Elternteilen oder aber mit einer Vollmacht des anderen. Bei Jugendlichen mit Vorerkrankungen wäre ein Schreiben ihres Kinderarztes hilfreich, das beinhaltet, dass aus medizinischer Sicht nichts gegen die Impfung gegen das Coronavirus spricht.

Wer Interesse an einer Impfung für sein Kind hat, schreibt eine E-Mail an impfung12bis15@kvfreising.brk.de - dabei müssen unbedingt folgende Angaben gemacht werden: Name, Vorname, Geburtsdatum und Handynummer (oder eine andere sehr gut erreichbare Telefonnummer). Die Zweitimpfung findet am Wochenende des 4./5. September statt. Alle Personen, die 16 Jahre oder älter sind, können sich wie gewohnt über das Registrierungsportal anmelden und erhalten auf diesem Weg eine individuelle Termineinladung.

Sonderimpfung für Studenten

Ferner bietet das Landratsamt für alle Landkreisbürger und Studenten eine Sonderimpfung mit Johnson & Johnson an und bietet die Möglichkeit, zwischen zwei Terminen zu wählen: Montag, 19. Juli, oder Freitag, 30 Juli. Damit kommt das Landratsamt einer Bitte der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf nach, für die Studenten noch einen weiteren Termin nach den Prüfungen anzubieten. Auch für andere Landkreisbürger, die in den Sommerferien vollständig geimpft sein wollen, sei der Termin wohl interessant, so das Landratsamt. Mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson ist eine einmalige Impfung ausreichend. Die Aktion findet im Impfzentrum statt.

Voraussetzung ist ein Mindestalter von 18 Jahren. Eingeladen sind alle Landkreisbürger sowie alle Freisinger Studenten. Diese müssen keine Landkreisbürger sein, wohl aber eine deutsche Krankenversicherung oder ihren Wohnsitz in Deutschland haben. Wer Interesse an der Impfung hat, schreibt - mit Angabe des bevorzugten Impftermins - eine E-Mail an Johnson@kvfreising.brk.de - dabei müssen unbedingt folgende Angaben gemacht werden: Name, Vorname, Geburtsdatum und Handynummer (oder eine andere sehr gut erreichbare Telefonnummer).

Infektionen nach Hochzeitsfeier

Unterdessen ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Freising wieder sprunghaft angestiegen, nachdem sie lange immer unter zehn lag. Am Dienstag wurde sie mit 15,6 angegeben (Quelle: RKI). Nach einer Hochzeitsfeier in einem Nachbarlandkreis haben sich nach Informationen des Landratsamtes insgesamt elf Gäste aus dem Landkreis Freising mit dem Virus infiziert. Bei den Kontaktpersonen würden jetzt regelmäßige Testungen vorgenommen, weitere Infektionsfälle seien nicht auszuschließen. Alle Kontaktpersonen stünden unter Quarantäne, nur vollständig Geimpfte seien von der Quarantäne ausgenommen.

Im Landkreis Freising sind seit Beginn der Pandemie insgesamt 8213 Personen (Stand 12. Juli) positiv auf das Coronavirus getestet worden. 130 Menschen sind mit oder an dem Virus gestorben.

© SZ vom 13.07.2021
Zur SZ-Startseite

SZ PlusImpfkampagne
:"Covid allerdings wird uns weiterhin begleiten"

Für Ärztesprecher Georg Miedl geht es jetzt darum, dass möglichst viel geimpft werden kann. Den Landkreis Freising sieht er dabei auf einem guten Weg. Doch das Virus wird Teil des Alltags werden, sagt er.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB