Süddeutsche Zeitung

Auszeichnung für Freisinger Schüler:Ein Sprungbrett in Richtung Zukunft

Lesezeit: 2 min

Das P-Seminar Mathematik des Camerloher-Gymnasiums entwickelt einen virtuellen "Escape-Room" und gewinnt den bayerischen Landespreis. Damit zahlen sich anderthalb Jahre intensiver Projektarbeit aus.

Von Ella Rendtorff, Freising

Nicht etwa die Büchse der Pandora, sondern eine magische Box in einem virtuellen Chemielabor gilt es im Computerspiel "Escapism" zu knacken. Das Prinzip ist nicht ganz simpel: Dem Spieler muss es gelingen, mit seinem Avatar eine Reihe mathematischer Rätsel in einem "Escape-Room" zu lösen, um sich schließlich aus diesem zu befreien. Hinter dem interaktiven Lernspiel steckt das P-Seminar Mathematik des Jahrgangs 2023 am Camerloher-Gymnasium Freising. Für ihre kreativen Leistungen wurden die 14 Schülerinnen und Schüler nun mit dem landesweiten P-Seminar-Preis des Kultusministeriums ausgezeichnet. "Es ist unglaublich", sagt Mathematiklehrerin Sabina Ambach. Die intensive Arbeit der vergangenen anderthalb Jahre habe sich nun auf besondere Weise ausgezahlt.

Die Idee für das Thema des P-Seminars entstand während der Pandemiezeit. Die Frage nach den Möglichkeiten digitaler Räume drängte sich besonders an den Schulen auf: "Wir wollten eine Form finden, mit der wir Schüler dafür begeistern können", erinnert sich Ambach. Warum also nicht eine eigene virtuelle Welt schaffen, wenn die echte Realität pandemiegeschuldet stillsteht - so die Überlegung.

Projektseminare wie dieses sind fest im Lehrplan der gymnasialen Oberstufe in Bayern verankert. "Durch selbstständige Projektarbeit können die Jugendlichen ihre strukturellen Fähigkeiten und Sozialkompetenzen gezielt weiterentwickeln: Der Blick für die eigenen Wünsche, Interessen und Stärken wird geschärft - so kommt es zu wichtigen Erkenntnissen für die spätere Berufs- oder Studienwahl", erklärte Hubert Schurkus, der Vorstandsvorsitzende des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft anlässlich der Preisverleihung am Donnerstag. Einen besonderen Wert sieht er in der beruflichen Vorbereitung durch P-Seminare für die perspektivische Fachkräftesicherung in Bayerischen Unternehmen.

Wie wichtig Teambildung und Arbeitsteilung für eine effektive Projektarbeit sind, sei den Schülerinnen und Schülern des Camerloher-Gymnasiums durch das Projektseminar mit auf den Weg gegeben worden, sagt Lehrkraft Sabina Ambach. Die Programmierung des "Escape-Room" habe letztlich nur durch die Aufteilung in mehrere Arbeitsgruppen so gut funktioniert. "Während sich die einen um die Animation und die kreative Umsetzung des Spiels kümmerten, komponierten andere den Soundtrack."

Alle seien "bis zum Schluss hochmotiviert dabei gewesen", schwärmt die Projektleiterin

Dafür, dass die Umsetzung des Projekts nicht gerade unkompliziert gewesen sei, seien die Schülerinnen und Schüler bis zum Schluss hochmotiviert dabei gewesen, schwärmt Ambach. Wenn sich andere Lehrkräfte über mangelnde Motivation der Schüler beklagen, kann sie nur den Kopf schütteln: "Da erhebe ich Einspruch! Die Zusammenarbeit hat bei uns bestens funktioniert."

Das hat wohl auch die Jury so gesehen: Nachdem das P-Seminar aus Freising bereits den Regionalpreis gewonnen hat, folgt nun der Landespreis - für Leiterin Sabina Ambach und ihre Schüler eine besondere Ehre. "Ich glaube, die Auszeichnung ist für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Seminars ein tolles Sprungbrett in Richtung Zukunft", sagt sie. Auch Kultusminister Michael Piazolo ließ seine Glückwünsche übermitteln und zeigte sich von den Projekten sehr angetan. Sogar einen Kurzfilm und eine eigene Webseite haben die Freisinger Schülerinnen und Schüler erstellt, Interessierte können hier direkt ins Escape-Spiel einsteigen. Bleibt nur die Frage, ob sie auch wieder hinausfinden.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5779705
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.