Flughafen:14 Kilogramm Marihuana mit der Post verschickt

Zöllner haben am Flughafen München Anfang Juni in zwei Postsendungen mehr als 14 Kilogramm Marihuana aufgefunden. Die Betäubungsmittel waren im Rahmen der Kontrolle von zwei Paketen festgestellt worden. Ursprünglich stammten die Sendungen aus Thailand und sollten über München weiter zu Privatpersonen nach Großbritannien transportiert werden. Das Marihuana wurde sichergestellt und im Anschluss an das Zollfahndungsamt München für weitere Ermittlungen übergeben.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB