bedeckt München 11°

Flughafen:Modernes Logistikzentrum

Neubau bietet auf 24 000 Quadratmeter Lagerflächen

Nach eineinhalb Jahren Bauzeit ist am Montag das neue Logistikzentrum am Münchner Flughafen in Betrieb gegangen. Es vereint die Lagerkapazitäten der Flughafen-Einzelhandelstochter Eurotrade, der Gastronomie-Tochtergesellschaft Allresto sowie der Flughafen München GmbH (FMG) unter einem Dach. Die Gesamtfläche inklusive Außenlager beträgt rund 24 000 Quadratmeter. Platz genug, um auch externen Unternehmen Lagerflächen anbieten zu können, wie es in einer Pressemitteilung heißt.

Das Gebäude selbst ist 113 Meter lang und 76 Meter breit, es hat eine Fläche von rund 15 000 Quadratmeter. Es verfügt unter anderem über ein 300 Quadratmeter großes und auf Temperaturen von bis zu minus 20 Grad ausgelegtes Tiefkühllager. Darüber hinaus befinden sich dort ein 100 Quadratmeter großes "Frischedienst"-Kühllager mit vier Grad Celsius und ein Hochregallager mit Platz für mehr als 5600 Paletten. Zudem verfügt das Logistikzentrum über ein vollautomatisches Kleinteilelager mit rund 32 000 Behältern - ein Bereich davon ist klimatisiert, um temperaturempfindliche Ware aufzubewahren und zu transportieren.

Dieser ganze Platz wird nach Mitteilung der FMG auch gebraucht. Alleine das Sortiment des Hauptnutzers Eurotrade umfasse mehr als 70 000 Artikel, die zu etwa 50 Shops am Flughafen geliefert werden. Dank innovativer LED-Beleuchtung und einer Fotovoltaikanlage werde das Logistikzentrum energiesparend und klimafreundlich betrieben, heißt es weiter. Ein weiterer positiver Effekt sei die Verbesserung der CO₂-Bilanz, da der Lkw-Verkehr zwischen Flughafen und Lagerstätten in Freising und Schwaig von nun an entfalle.

© SZ vom 20.01.2021 / hadi
Zur SZ-Startseite