bedeckt München 31°

Finkenstraße in Allershausen:Ausgleich für Straßenausbau

Der Ausbau des Finkenwegs war Anfang 2018 abgeschlossen, die Gemeinde Allershausen wollte im Januar die Bescheide für die Anliegerbeiträge verschicken - da kippte die Staatsregierung die Straßenausbaubeitragssatzung. Seitdem wartet man im Rathaus darauf, einen Ausgleich zu erhalten. Die Anlieger hätten insgesamt etwa 100 000 Euro bezahlen müssen. Bürgermeister Martin Vaas (PFW) gab in der jüngsten Gemeinderatssitzung auf Anfrage von Leonhard Held (CSU) bekannt, dass die gesamten Antragsunterlagen für den Ausbau des Finkenweges im Februar/März 2019 bei der Regierung von Oberbayern eingereicht worden seien. Zwischendurch habe der Sachbearbeiter gewechselt. Der Gemeinde sei deshalb bei mehrmaligen telefonischen Nachfragen immer wieder mitgeteilt, dass es noch dauern könne. Erst vor kurzem sei er erneut vertröstet worden. Die Sachbearbeiterin sei nun gebeten worden, dies schriftlich mitzuteilen.

© SZ vom 01.07.2020 / psc

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite