bedeckt München
vgwortpixel

Fahrenzhausen:Wohnmobilfahrer rammt abgestellten Wohnwagen

Einen spektakulären Crash machte am Mittwoch, gegen 12.30 Uhr, ein 60-jähriger Wohnmobilfahrer in einer Linkskurve in der Josef-Hörl-Straße, wie die Polizei mitteilt. Er fuhr nämlich aus bisher unbekannten Gründen einfach geradeaus. Mit seinem Wohnmobil durchbrach er dabei den Lattenzaun eines Anwesens und prallte dort gegen einen abgestellten Wohnwagen. Der Unglücksfahrer zog sich bei seinem Malheur zum Glück keine Verletzungen zu. Bei der Unfallaufnahme habe er desorientiert gewirkt und habe auf die Polizeibeamten nicht gerade einen fahrtüchtigen Eindruck gemacht, wie die Polizei schreibt. Mit einem Alco-Test ließ sich nachweisen, dass er nicht unter Alkoholeinfluss stand. Auf Befragen räumt er ein, dass er vor der Fahrt Medikamente eingenommen habe, die ihn müde gemacht hätten. Die Staatsanwaltschaft Landshut ordnete eine Blutprobe an, die der Flugmedizinische Dienst am Münchner Flughafen abnahm. Gegen den Fahrer wird nun wegen des Verdachts einer Straßenverkehrsgefährdung ermittelt, zumal beide Fahrzeuge geschätzte Gesamtschäden in Höhe von 30 000 Euro haben.