bedeckt München

Fahrenzhausen:Virtueller Kirchenführer

Kreativbande stellt multimediale Plattform vor

Die neue multimediale Plattform "der-kirchenführer.de" wird am Sonntag, 13. September, laut Pressemeldung der Fahrenzhausener Kreativbande vorgestellt. Die Veranstaltung findet zwischen 12 und 18 Uhr in der St. Georgs Kirche in Weng statt. Zwischen 12 und 17 Uhr werden individuelle Präsentationen und Gespräche angeboten. Um 17 Uhr beginnt eine moderierte Präsentation, die voraussichtlich 30 Minuten umfasst.

Der "Kirchenführer" ist laut Kreativbande eine moderne und gleichermaßen unterhaltsame Plattform, mit deren Hilfe Kirchen ermittelt werden können. Inhaltlich informiere dieser anhand von Bildern, Videos und Texten über Standorte, Bauten, Kunstwerke und interkulturelle Veranstaltungen. Anwender könnten sich nicht nur ausführlich über Kirchen informieren - sie könnten diese auch virtuell im 3D-Raum erleben.

Dabei geht es laut Kreativbande nicht nur um die Architektur und die Kunstwerke, sondern vor allem um kulturelle Veranstaltungen und das Miteinander von Kirchen und Gemeinden. Ziel sei deshalb unter anderem, ein Forum für das aktive Miteinander von Kirchen und Gemeinden zu schaffen. "Wir wünschen uns, dass die Plattform dazu beiträgt, dass die Kirche mit ihren Schätzen, Geschichten und Angeboten zu den Menschen kommt und diese auch erreicht", erläutern die Gründer Sven Sassnowski und Florian Wildmoser. Mit der Plattform könnten zurzeit nur bayrische Kirchen ermittelt werden. Eine sukzessive Aufnahme von Kirchen aus ganz Deutschland sei jedoch in Planung. Momentan gebe es die Plattform auf Deutsch und Englisch.

Die Idee zum "Kirchenführer" entstand vor über zwei Jahren, als der an Kirchen interessierte Florian Wildmoser feststellte, dass es keine Plattform gebe, die umfangreich über Kirchen informiere, erläutert die Kreativbande. Um eine möglichst lebhafte Plattform zu kreieren, kam man nach Angaben der Veranstalter auf die Idee, diese so zu gestalten, dass sie zum Austausch anregt. Infolgedessen wurde ein interkultureller Veranstaltungskalender integriert, um weitere Möglichkeiten der Interaktion zu schaffen. An der Veranstaltung kann jeder kostenfrei teilnehmen. Eine virtuelle Teilnahme ist möglich, denn die Veranstaltung wird über den YouTube-Kanal des Pfarrverbandes Fahrenzhausen- Haimhausen übertragen. Weitere Informationen: www.der-kirchenfuehrer.de.

© SZ vom 12.09.2020 / wlp
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema