Erleichterung Genug Personal für Ganztagsklassen

Die organisatorischen Umstellungen am Ganztagsbetrieb der Echinger Grund- und Mittelschule sind nach Angaben aus dem Rathaus ohne Probleme abgeschlossen worden. Alle notwendigen Stunden für alle Ganztagsklassen im kommenden Schuljahr 2019/20 seien personell besetzt, hieß es aus der Gemeindeverwaltung. Immerhin war zuvor bei den Eltern einige Unsicherheit entstanden, weil nach der strukturellen Veränderung einige Mitarbeiter des Ganztagsbetriebs aufgehört hatten.

Nötig geworden war die Umstrukturierung, weil die Regierung von Oberbayern es Eching untersagt hatte, wie bisher das zusätzliche Personal der Ganztagsklassen als Honorarkräfte über die Volkshochschule (VHS) zu beschäftigen. Künftig müssen alle Mitarbeiter im Schulbetrieb bei der Gemeinde fest angestellt sein. Weil das einige der Fachkräfte nicht wollten, haben sie ihr Engagement eingestellt. Die für den Ganztagsbetrieb notwendige Zahl von Lehrerstunden stellt der Staat grundsätzlich nicht ausreichend zur Verfügung. Der jeweilige Sachaufwandsträger, hier die Gemeinde, muss für den Ganztagsunterricht also zusätzliches Personal akquirieren, etwa Lehrer im Ruhestand, Lehramtsstudenten oder Fachkräfte für sportliche, musische oder bildnerische Angebote.

Die VHS organisiert dieses Zusatzangebot zwar auch weiterhin im Auftrag der Gemeinde, allerdings sind die Mitarbeiter jetzt nicht ihre Honorarkräfte, sondern Angestellte der Gemeinde. VHS-Leiterin Doris Fähr hat schon im Nachgang eines Elternabends, bei dem die Gemeinde über die Neuerungen informierte, Entwarnung gegeben: "Wir sind mit bestens qualifizierten Personen wieder sehr gut ausgestattet", betonte sie, "in der aktuellen Besprechung des Stundenplans für das kommende Schuljahr sind keine Lücken zutage getreten."

Aus dem Rathaus wurde das nun bestätigt. Die nötige ergänzende Stundenzahl sei zu hundert Prozent abgedeckt, die neuen Anstellungsverträge für das kommende Schuljahr seien dieser Tage unterschriftsreif. Ganztagsklassen gibt es 2019/20 in den ersten bis fünften sowie in der neunten Klasse, in der sechsten Klasse ist ebenfalls eine geplant, steht aber wegen der Schülerzahlen noch auf der Kippe. "Wir können davon ausgehen, dass auch im kommenden Schuljahr die Ganztagsschule in gewohnter Qualität durchgeführt werden kann", versicherte Fähr.