bedeckt München
vgwortpixel

Eching:Geschäftsmann täuscht Raub vor

Mit einem vorgetäuschten Überfall hat am Donnerstagabend ein 43-jähriger Geschäftsinhaber rund 4000 Euro ergaunern wollen. Der Mann hatte der Neufahrner Polizei gemeldet, dass er soeben von einem unbekannten Mann überfallen und ausgeraubt worden sei. Der Angreifer habe ihn an der Ecke Bahnhof-/Herbststraße in eine Thujenhecke gedrückt und ihm aus der Jackentasche das Geld gezogen, als er auf dem Weg zu seinem in der Nähe geparkten Auto war. Zehn Polizeistreifen und ein größerer Polizeihubschrauber der Bundespolizei fanden aber keine Spur von dem Flüchtigen. Eine Streifenbesatzung fand in einem Garten am Überfallort die Geldbörse. Da die Erdinger Kriminalbeamten am Überfall zweifelten, wurde der Mann genauer befragt, woraufhin er einräumte, den Raub wegen finanzieller Schwierigkeiten erfunden zu haben und dass sich das angeblich geraubte Geld im Kofferraum seines Autos befindet. Jetzt wird ein Strafverfahren wegen Vortäuschens einer Straftat eingeleitet.