Eching:Zwei Personen bei Brand in Mehrfamilienhaus verletzt

Die Kriminalpolizei geht derzeit von Brandstiftung aus. Zwei Bewohner kommen mit Rauchgastvergiftungen in die Klinik.

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Eching sind in der Nacht zum Sonntag zwei Personen verletzt worden. Die Kriminalpolizei geht derzeit von Brandstiftung aus. Gegen 1.15 Uhr hatte ein Bewohner des Mehrfamilienhauses an der Kleiststraße Brandgeruch bemerkt und daraufhin ein Feuer im Flur festgestellt. Noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr gelang es den Bewohnern, den Brand mit Wasser zu löschen. Dennoch entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Bei den Löscharbeiten erlitten zwei Bewohner im Alter von 50 und 77 Jahren eine Rauchgasvergiftung, die in einer Klinik behandelt werden mussten. Die Kriminalpolizei Erding hat noch in der Nacht die Ermittlungen übernommen. Es hätten sich erste Hinweise darauf ergeben, dass das Feuer absichtlich gelegt worden sei, heißt es.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB