Demenzwoche in  Neufahrn:Informationen und Veranstaltungen

Gemeinde möchte Bewusstsein im Umgang mit der Krankheit und Betroffenen schärfen

Die Gemeinde Neufahrn veranstaltet von Freitag, 17. September, an eine Demenzwoche. Damit schließt man sich an die landesweite Demenzwoche an, die einen Bewusstseinswandel im Umgang mit der Krankheit und den Betroffenen fördern möchte. An der Neufahrner Demenzwoche beteiligen sich bis 26. September mehrere örtliche Einrichtungen und Organisationen. Offizielle Veranstalter sind der Senioren-Tagestreff Senta und der Ambulante Pflegedienst. Beide Einrichtungen bieten die ganze Woche über Probebesuche und Informationsgespräche an, Termine kann man unter der Nummer 0 81 65/6 55 99 vereinbaren. Ansonsten ist der Volkshochschul-Pavillon vor dem Rathaus der zentrale Informationspunkt.

Die Eröffnung der Demenzwoche ist am Freitag, 17. September, um 15 Uhr im Rathaus. Danach gibt es ein Rahmenprogramm zum Mitmachen, das von Training für Körper und Geist über Sitzgymnastik bis Yoga reicht. Am Sonntag, 19. September, öffnet um 15 Uhr das Musikcafé für Angehörige und Betroffene von demenziellen Erkrankungen im Senioren-Tagestreff Senta am Fürholzer Weg 8. Dabei wird auch die Arbeit der Einrichtung vorgestellt.

Am Dienstag, 21. September, findet um 16 Uhr ein Gottesdienst in der evangelischen Auferstehungskirche, Lutherweg 1, für Betroffene und Angehörige statt. Ein Vortrag zu finanziellen Hilfen bei Pflegebedürftigkeit steht am Donnerstag, 23. September, um 15 Uhr auf dem Programm. Dann spricht Ludwig Wagner-Limbrunner vom Verbraucherservice Bayern in der Jo-Mihaly-Mittelschule am Galgenbachweg 30, Eingang VHS, Raum 41 B. Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung unter der Telefonnummer 0 81 65/9 75 11 90 wird erbeten.

Am Donnerstag, 23. September, lädt die Gemeindebücherei am Marktplatz um 16 Uhr zum Familiennachmittag mit einer Lesung aus dem Bilderbuch von Martin Baltscheit ein. In "Die Geschichte vom Fuchs, der den Verstand verlor" geht es um einen alten Fuchs ohne Verstand, der nichts weiß, nur fühlt. Er lebte ein langes Leben voller Abenteuer. Doch eines Tages findet er sich in seiner Welt nicht mehr zurecht. Das Bilderbuch erzählt voller Wärme, Behutsamkeit und Humor vom Schicksal des alten, kranken Fuchses, der in der Gemeinschaft Halt und Geborgenheit findet. Eine Anmeldung zum ebenfalls kostenlosen Familiennachmittag ist unter der Telefonnummer 0 81 65/9 75 16 00 nötig.

© SZ vom 10.09.2021 / av
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB